Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Joh. Philipp Bayer (GND 129100234)


Daten
Nachname Bayer
Vorname Joh. Philipp
GND 129100234
( DNB )
Wirkungsgebiet Kunst


BSB Joh. Philipp Bayer in der BSB

Bayer, (Joh. Philipp) gebohren 1729 zu Cronach (im Mainkreise) lernte die Geschichtmalerei bei Peter Weih, einem Maler zu Kemnath in der Oberpfalz (jetzt Nabkreise) und dann bei Marquard Treu, bambergischen Hofmaler. Er fixirte sich 1761 zu Nürnberg als Freskomaler, wo er zur evangelisch-lutherischen Kirche übertrat. Von seiner Freskomalerkunst zeiget unter andern die Pfarrkirche zu Artelshofen im Pegnitzkreise. Zu Ebersdorf befinden sich zwei Altarblätter von ihm. Er starb 1798 den 15. April. Meusel’s deutsches Künstlerlexikon. Th. II.


Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 18 Seite 19 Nächster
Nächster
Eintrag