Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Jakob Fugger (GND 129274933)


Daten
Nachname Fugger
Vorname Jakob
GND 129274933
( DNB )
Wirkungsgebiet Kunst


BSB Jakob Fugger in der BSB

Fugger, (Jakob) ein Enkel des berühmten Fuggers in Augsburg, der, wie die Sage geht, Kaiser Karl V. eine namhafte Summe Geldes zu seinem Zuge nach Italien geborgt, und dann, als er nach dessen Zurückkunft von demselben mit einem Besuche beehret worden, die Schuldverschreibung verbrannt haben soll; malte besonders schön Landschaften, und ungeachtet er ein Schüler des berühmten Breughel’s war, so hatte er doch seine eigene Manier in der Folge angenommen. Als ihn König Ludwig XIII. wegen seiner Kunstgemälde adelte, war er eitel genug, nur mehr mit dem Degen an der Seite zu malen. In den englischen Miszellen v. J. 1802. B. III. St. 3. S. 182. kömmt eine Sammlung von Gemälden vor, die zu London feilgeboten wurden, und worunter sich Fuggersche Stücke befanden. Ob je ein Jakob Fugger Maler zu Augsburg war, läßt sich in Ermanglung gewisser Nachrichten nicht bestimmen; soviel aber zuverlässig behaupten, daß die Grafen v. Fugger große Kenner und Unterstützer der Künste waren, und zu derselben Beförderung in Augsburg alles beigetragen haben, und daß daher dieser Jakob v. Fugger, von dem Gemälde vorhanden sind, nur aus Neigung zur Kunst, und zu seiner Unterhaltung dieselbe verfertiget haben möge. Markus v. Stetten Zusätze und Anmerkungen zu seines Vaters Kunstgeschichte. Mspt.


Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 80 Seite 81 Nächster
Nächster
Eintrag