Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Iohann Friederich Kayser (GND 129827029)


Daten
Nachname Kayser
Vorname Iohann Friederich
GND 129827029
( DNB )
Wirkungsgebiet Politik


BSB Iohann Friederich Kayser in der BSB

KAYSER (Iohann Friederich), Assessor Konsenior des Stadtgerichts der R. Stadt Regensburg, geboren daselbst am 25sten Iänner 1716. Sein Vater war Herr Iohann Leonhard Kayser, Collaborator classis IVtae auf dem evangelischen Gymnasio zu Regensburg, und seine Mutter Anna Katharina, eine geborne Schreyer. Nachdem er sich auf dem benannten Gymnasio zu den höhern Wissenschaften vorbereitet hatte, bezog er zu Michaelis 1735 die hohe Schule zu Leipzig, von welcher er nach vier Iahren, zu Michaelis 1739 nach Regensburg zurückkehrte. Hier wurde er Advokat, und dann bey den Kindern des königlich Schwedischen Herrn Abgesandten von Haaren Hofmeister, welche Stelle ihm die Gelegenheit verschafte, die Wahl und Krönung Kaiser Karl VII. zu Frankfurt mit anzusehen, und im Dec. 1743 eine Reise nach Niedersachsen mitzumachen. Hier eröffneten sich ihm sehr vortheilhafte Aussichten für seine Zukunft; aber die Liebe zu seiner Vaterstadt, die sich nachher so undankbar gegen ihn erwies, bewog ihn, die ihm von dem Magistrate zu Regensburg unter dem Versprechen baldiger anderweitiger Beförderung angetragene Stadtgerichtsassessorstelle anzunehmen, und dieses Amt im Iunius 1744 anzutretten. Den 24sten Nov. 1745 verehelichte er sich zum ersten -- und nachdem seine Gattin den 16ten Dec. 1760 gestorben war, den 28sten Sept. 1762 zum zweytenmale. Er starb am 27ten December 1771. Er war korrespondirendes Mitglied der k. k. Akademie zu Rovoredo, und bis zu seinem Tode, Herausgeber der Regensburger gelehrten Nachrichten, die damals in Ansehen standen.

Von ihm ist auch:

Sammlung derer von E. W. E. u. s. w. Herrn Stadtkämmerer und Rath des H. R. R. freyen Stadt Regensburg an ihre untergebene Bürgerschaft von Zeit zu Zeit im Druck erlassenen Dekrete, welche sowohl mit nützlichen Marginalien, als auch einem vollständigen Register versehen, deren Verleger I, F K. (Iohann Friderich Kayser) D. R. A. (dicast. Ratisbon. Assessor), 4. Regensburg 1754, 661 S.


Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 582 Nächster
Nächster
Eintrag