Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Leopold Mozart (GND 118584588)


Daten
Nachname Mozart
Vorname Leopold
GND 118584588
( DNB )
Wirkungsgebiet Kunst


BSB Leopold Mozart in der BSB

Mozart, (Leopold), wurde den 14. Dezember 1719 zu Augsburg geboren, erlernte die Musik, und widmete sich den Wissenschaften. Da er zu Salzburg die Rechtswissenschaft studirt hatte, nebenher aber immer mit der Musik sich abgab, und besonders schön die Violine spielte, so ernannte ihn der dortige Erzbischof zu seinen Hofmusikus, und in der Folge zum Vizekapellmeister. Nun weihte er sich ganz der Tonkunst, u. zeichnete sich in der Folge sowohl durch praktische, als auch theoretische Schriften hierinn aus. Besondern Ruhm erwarb ihm auch die musikalische Bildung seines Sohnes Wolfgang Amadeus K. K. Kapellmeisters zu Wien und Ritter vom goldenen Sporn.

Leopold Mozart gab 1756 zu Augsburg: Versuch einer gründlichen Violinschule, heraus. VI. Violin-Trio von seiner Komposition hat er 1740 selbst in Kupfer gestochen, und dann wurden ebenfalls zu Augsburg 1759 XII. Klavierstücke unter dem Titel: Der Morgen und der Abend, den Einwohnern von Salzburg melodisch und harmonisch angekündiget, von seiner Komposition gedruckt[1]. Von Opernmusiken sind von seiner Komposition im Manuscripte: Semiramis und das Gärtnermädchen bekannt. Sonst schrieb er noch mit Beifalle viele Kirchenmusiken, Simphonien, Konzerte, Quartetten, Serenaten u. s. w. und bildete viele Künstler und Künstlerinnen in der Musik.


Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 218 Seite 219 Nächster
Nächster
Eintrag


Fußnoten

  1. Dieses sind diejenigen Stücke, welche das sogenannte Hornwerk (eigentlich Orgelwerk) auf der Festung Hohensalzburg Morgens und Abends, und zwar in jedem Monate abwechselnd, spielt. L. Hübner’s Beschr. der Stadt Salzburg. B. I. S. 310.