Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Christoph Daniel Oexl (GND 129180777)


Daten
Nachname Oexl
Vorname Christoph Daniel
GND 129180777
( DNB )
Wirkungsgebiet Kunst


BSB Christoph Daniel Oexl in der BSB

Oexl (Christoph Daniel), ein geschickter Edelsteinschneider[1] zu Nürnberg um das Jahr 1720. Kayßlers Reisen. (Hannover 1740.) Br. 94.


Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 222 Nächster
Nächster
Eintrag


Fußnoten

  1. Nach Angabe der Künstler haben die Edelsteine in Rücksicht ihrer Härte folgende Abstuffungen: a, der Diamant; b, der Sapphir; c, der Rubin; d, der orientalische Topas; e, der Smaragd; f, der böhmische Granat; g, der schneckensteiner Topas; h, der Almadin; i, der Hyacinth; k, der Beryll oder Aquamarin; l, der orientalische Amethyst; m, der porsteiner oder schmiederische Amethyst; n, der gemeine oder Zacken-Amethyst; o, der durchsichtige Kiesel; p, der Zackentopas und Kristall; und q, der Chrysolith. Die Hauptkennzeichen eines Edelsteines sind: 1, die Härte, und 2, der ungemein lebhafte, mit einer vollkommenen Durchsichtigkeit verbundene, und weit in die Ferne strahlende Glanz, oder das sogenannte Feuer. Krünitz Th. X. S. 134.