Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Maximilian Piloti (GND 129479993)


Daten
Nachname Piloti
Vorname Maximilian
GND 129479993
( DNB )
Wirkungsgebiet Kunst


BSB Maximilian Piloti in der BSB

Piloti, (Maximilian), geboren zu Olmütz in Mähren den 21. Hornung 1749, widmete sich dort anfangs den Wissenschaften, und gieng dann zur Schauspielkunst über, da sein Vater Ignatz daselbst Schauspiel-Direktor gewesen. Im Jahre 1765 kam er in Linz zur Schauspieler-Gesellschaft des Franz Sebastiani, und dann zu der des berühmten Marchand, wornach er beim churpfälzischen Hoftheater als Schauspieler angestellt; und 1778 zum Hoftheater nach München versetzt worden. Als Maler Schwindel in der Pilgerfahrt nach Mekka; als Ali in Semire und Azor; als Petrillo in der Entführung aus dem Serail; als Grippon in den beiden Geitzigen; als Thoms in den Dorfdeputirten etc. gefiel er sowohl im Gesange, als im Spiel allgemein. Piloti hatte eine gute komische Ader, war einer der ersten Komiker seiner Zeit, und artete nicht, wie öfters der Fall ist, in niedrige Possen, Zotten und Hannswurstiaden aus, sondern verstand auch den weisen Mann zu unterhalten, ihm ein Lächeln abzugewinnen, und sang, wenn gleich nicht nach den Regeln der Kunst, doch angenehm, geläufig, und was für einen Schauspieler und Sänger in Opern eine Hauptsache ist, deutlich.


Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 247 Nächster
Nächster
Eintrag