Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Michael Riedl (GND 129182265)


Daten
Nachname Riedl
Vorname Michael
GND 129182265
( DNB )
Wirkungsgebiet Kunst


BSB Michael Riedl in der BSB

Riedl (Michael), ein Sohn des Kastulus und Bruder des eben angeführten Adrian v. Riedl, wurde den 3ten September 1755 zu München geboren. Nachdem er die untern Schulen am dortigen Gymnasium studirt hatte, lernte er die Planzeichnung und widmete sich unter seines Vaters Leitung den mathematischen Wissenschaften, dann dem Straßen- und Wasserbaue. Den 1sten Julius 1772 wurde er, nach zuvor rühmlich bestandener Prüfung, als Unterlieutenant beim churb. Genie-Corps angestellt, in welcher Eigenschaft er unter Leitung des Oberst d’Ancillon den Isar-Kasernenbau in München zu besorgen hatte, auch als Geometer bei der böhmischen Grenz-Vermessung angestellt wurde. Im Jahre 1776 ward er zum Bau-Direktorialrath befördert, und endlich im folgenden Jahre zum Hof-Kammerrath ernannt. Als 1799 die Hofkammer zu München aufgehoben wurde, verblieb er beim Wasserbaumeister-Amte, endlich aber wurde er 1801 zum ersten Straßen- und Wasserbau-Kommissär in Baiern bestimmt, und ihm zugleich die Ober-Inspektion der Wassergebäude in und um München übertragen. Als die neue Organisirung im Straßen- und Wasserbau-Wesen eintrat, wurde er anfangs als Inspektor nach Mühldorf, nach Verfluß von 13 Monaten aber als Straßen- und Wasserbau-Direktor nach Bamberg versetzt. Diese Charge hatte er 11 Monate, als er nach München zurückberufen und der Steuer-Vermessungs-Commission beigegeben wurde, worauf er, als das Königreich Baiern in Kreise eingetheilt worden, zum Landbau-Inspektor des Isarkreises ernannt worden ist, in welcher Eigenschaft er sich gegenwärtig in München aufhält.


Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 42 Seite 43 Nächster
Nächster
Eintrag