Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Joh. Michael Schramm (GND 128651407)


Daten
Nachname Schramm
Vorname Joh. Michael
GND 128651407
( DNB )
Wirkungsgebiet Kunst


BSB Joh. Michael Schramm in der BSB

Schramm (Joh. Michael), Kupferstecher u. Miniaturmaler zu München, wurde den 8ten Dezember 1772 zu Sulzbach (im Nabkreise) geboren, wo er bei seinem Stiefvater die Gold- und Bijouterie-Arbeit erlernte, aus Neigung zu den bildenden Künsten aber seine Nebenstunden dem Zeichnen und in der Folge auch der Kupferstecherkunst widmete, ohne hierin einigen Unterricht zu erhalten. Als er sein 21stes Lebensjahr zurückgelegt hatte, verließ er das Vaterhaus und begab sich nach München, wo er sich lediglich mit Miniaturmalen und Kupferstechen beschäftigte, und Gelegenheit hatte sich auszubilden, indem er mit mehreren Künstlern dort Bekanntschaft machte. Nach Verfluß von acht Jahren gieng er nach Wien, frequentirte drei Jahre die dortige Akademie der bildenden Künste und vervollkommnete sich auch in der Kupferstecherschule. So zum Künstler herangereift verließ er diese Kaiserstadt und fixirte sich in München. Unter seinen vielen bereits mit Beifall gelieferten Werken verdient hier ein nach Wächter gestochenes historisches Blatt in der vom Buchhändler Degen unternommenen Prachtausgabe der ins Deutsche übersetzten Werke Lucians genannt zu werden.


Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 84 Nächster
Nächster
Eintrag