Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Johann Niklas Treu (GND 128963816)


Daten
Nachname Treu
Vorname Johann Niklas
GND 128963816
( DNB )
Wirkungsgebiet Kunst


BSB Johann Niklas Treu in der BSB

Treu (Johann Niklas), geb. 1734, widmete sich ebenfalls der Malerkunst und wurde auf Kosten der Universität zu Bamberg drei Jahre nach Paris geschickt, um dort unter Karl Vanloo[1] und Pierre[2] zu studiren.


Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 137 Nächster
Nächster
Eintrag


Fußnoten

  1. Banloo (Karl Andreas), Ludwigs Sohn, aus einer adelichen Familie von Eclüse in Flandern, wurde 1705 zu Nice geboren und war ein Schüler seines Bruders Johann Baptist, dann des Benedikt Luti und Peter le Gros in Rom. Er malte Historien und Landschaften, und kam 1735 in die Königl. Akademie zu Paris, wurde dort 1736 Professor adjunctus, 1737 wirklicher Professor, und 1748 Direktor, erster Königl. Maler und Ritter des Michaels-Ordens. Sein Styl ist aus verschiedenen Manieren grosser Maler zusammengesetzt. Seine Zeichnung ist richtig und sorgfältig, seine Färbung lieblich und angenehm, und der Ausdruck natürlich und geistreich ausgeführt. Verschiedene Kirchen und Palläste in Frankreich sind mit seinen Gemälden geziert. Allgem. Künstler-Lexikon. (Zürich 1779).
  2. Pierre (Joh. Baptist Maria), erster Maler des Herzogs von Orleans, wurde 1748 Professor an der Königl. Akademie zu Paris. Nach Bouchers Tode wurde er erster Maler des Königs. In den Kaiserl. Pallästen in und außer Paris sind mehrere Gemälde von ihm. Auch radirte er nach seiner Erfindung mehrere Blätter in Kupfer. Almanac des beaux arts.