Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Maria Justine Tuccotti (GND 129487791)


Daten
Nachname Tuccotti
Vorname Maria Justine
GND 129487791
( DNB )
Wirkungsgebiet Kunst


BSB Maria Justine Tuccotti in der BSB

Tuccotti, (Maria Justine), wurde 1720 zu Florenz geboren, lernte dort die Singkunst, und sang und spielte in mehreren Opern auf den Bühnen Italiens. Im Jahre 1742 reiste sie nach Deutschland, und wurde am markgräflichen Hofe zu Baireuth als Sängerinn angestellt, wo sie 1758 den berühmten Ernst Christoph Dreßler[1] in der Singkunst bildete. Sie starb 1764.


Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 352 Nächster
Nächster
Eintrag


Fußnoten

  1. Geboren zu Greußen, einer Stadt im Schwarzburg-Sondershausenschen Gebiete 1734. Er wurde in der Folge als Hofsänger am Hofe zu Baireuth angestellt, wo er auch zugleich als Kammer-Sekretär ernannt worden ist. Nach des Markgrafen Tode verließ er Baireuth, und wurde 1763 Sekretär und Kammermusikus beim Herzog von Sachsen-Gotha, dann aber Sekretär und Kapell-Direktor beim Fürsten von Fürstenberg. Im Jahre 1773 trat er aber auch aus des letztern Diensten, und sang in den Opern zu Cassel, wo er den 6. April 1779 gestorben ist.