Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Adamberger (GND 122709020)


Daten
Nachname Adamberger
Vorname
GND 122709020
( DNB )
Wirkungsgebiet Kunst


BSB Adamberger in der BSB

Adamberger, (Adamonti später genannt), ein geborner Münchener, widmete sich in früher Jugend der Musik und den Wissenschaften, und fand daher unentgeldliche Aufnahme im Seminar seiner Vaterstadt. Im Jahre 1755, da er eben 12 Jahre alt gewesen, übernahm der berühmte Valesi seine Bildung im Gesange, und brachte es binnen 6 Jahren mit ihm dahin, daß er auf seines Lehrers Empfehlung als erster Tenorist für die Oper beim Theater di St. Benedetto zu Venedig 1762 angenommen wurde, und da er hier sehr gefiel, sogleich den Ruf bei andern Theatern Italiens erhielt. Um, dem Vorurtheile zu steuern, als ob ein Deutscher nicht nach italienischem Geschmacke singen, und der italienischen Sprache mächtig seyn könnte, nahm er den Namen Adamonti an. Als Valesi einen Ruf nach Paris erhielt, rekommandirte er anstatt seiner diesen seinen Schüler dahin, und dieser erwarb sich daselbst ebenfalls sehr großen Beifall. Im Jahre 1775 erhielt Valesi einen weitern Ruf nach Wien für die italienische Oper; allein sein Churhof versagte ihm die Bewilligung, und er empfahl daher den Adamberger ebenfalls dahin. Derselbe wurde auch sogleich von Paris nach Wien berufen, und da seine Stimme und sein Gesang sehr wohl gefielen, und er sich auch als einen guten Schauspieler bewiesen hatte, so erhielt er in der Folge eine fixe Anstellung. Dieser Künstler starb, 60 Jahre alt, 1803 zu Wien.


Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 403 Nächster
Nächster
Eintrag