Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Franz Alberti (GND 119014599)


Daten
Nachname Alberti
Vorname Franz
GND 119014599
( DNB )
Wirkungsgebiet Wissenschaft


BSB Franz Alberti in der BSB

ALBERTI (Franz), Lehrer der italienischen Sprache am kurfürstl. Lyceum in München. Er wurde im I. 1795 zu Verona in Italien geboren, und kam im I. 1772 nach München, wo er im I. 1776 auf Empfehlung der verwittibten Frau Kurfürstin von Sachsen, welcher er in der ital. Sprache Unterricht gegeben hatte, als öffentlicher Lehrer dieser Sprache angestellt wurde.

Er gab heraus:

Lettere italiane e tedesche sopra le notabili particolarita della citta ellettorale di Monaco, Residenza della Baviera, come pure delle di lei piacevoli vicinanze e molt’ altre anedoti di diversi paesi. In Monaco. 1792. Italienische und teutsche Briefe über die vornehmsten Merkwürdigkeiten der kurf. baierischen Residenzstadt München, wie auch von den umliegenden Lustgegenden, und verschiedenen Anekdoten von andern Ländern, (von Bianconi, vermehrt von Alberti), 8. München gedr. bey Zangl 1792. Nürnberg, in Comm. bey Stein, 193. S.

S. Privat-Nachrichten. Meusels gel. Teutschl. 5. A. B. 1. S. 39. Neue ADR. 1ster B. S. 179. Erlang. gel. Z. 1793, S. 124. Nürnberg. gel. Z. 1792. S. 253.


Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 16 Nächster
Nächster
Eintrag