Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Iohann Ioseph Graf von Baumgarten (GND 12973361X)


Daten
Nachname Graf von Baumgarten
Vorname Iohann Ioseph
GND 12973361X
( DNB )
Wirkungsgebiet Politik


BSB Iohann Ioseph Graf von Baumgarten in der BSB

Graf von BAUMGARTEN (Iohann Ioseph), kurbaierischer Oberstkämmerer, wirklicher geheimer Rath und Konferenzminister in München. Er studirte zu Ingolstadt, kam unter die kurf. Hofräthe, und wurde, als der Kurfürst 1742 als Karl VII. zur Kaiserwürde kam, von diesem in den Reichsgrafenstand erhoben. Im Iahr 1752 kam er als Gesandter nach Wien, und brachte im folgenden Iahre eine Münzkonvention zwischen Oesterreich und Baiern zu Stande. Im Iahr 1758 wurde er Komitialgesandter zu Regensburg, liess daselbst einige kleine anonyme Schriften drucken, und kam 1762 als Konferenzminister nach München zurück. Der Wahl Iosephs zum römischen Könige wohnte er als erster kurbaierischer Gesandter bey, und 1765 traff er in Ansehung des Münzwesens die Veranstaltung, dass durch den von Baiern angenommenen 24 Guldenfuss die Gleichheit in den 3 korrespondirenden Kreisen Oberrhein, Schwaben und Franken einmüthig beschlossen, und zu allgemeiner Zufriedenheit hergestellt wurde. Er starb im Sept. 1770.

S. Privat-Nachrichten. Ladvocats fortgeseztes hist. Handwörterbuch, Th. VII, S. 139.


Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 80 Nächster
Nächster
Eintrag