Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Heinrich Braun (GND 118659871)


Daten
Nachname Braun
Vorname Heinrich
GND 118659871
( DNB )
Wirkungsgebiet Wissenschaft


BSB Heinrich Braun in der BSB

BRAUN (Heinrich), der Theologie Dr., Mitglied der kurbair. Akademie der Wissenschaften, kurfürstl. wirkl. geistlicher -- und Censurrath, des Maltheserordens geistlicher Kommenthur zu Aham, und Kanonikus der kurfürstl. Kollegiatkirche zu U. L. Frau in München, geboren am 17ten März 1732 im oberbairischen Markte Trossberg Regierungsbezirks Burghausen, wo seine Eltern bürgerliche Bäkersleute waren. Er kam in seiner frühern Iugend nach dem Tode seines Vaters, zum Pfarrer des Salzburgischen Städtchens Tittmaning, einem Anverwandten, der ihm den ersten Unterricht ertheilte, und ihn nach Salzburg sendete, wo er am Gymnasium die untern Schulen, dann an der Universität die Philosophie, und die geistlichen Rechte studirte. In einem Alter von 18 Iahren 1750 tratt er zu Kloster Tegernsee in Oberbaiern in den Benediktinerorden, kam nach dem Probejahr an das allgemeine baierische Benediktinerstudium zu Kloster Rott, hörte hier die Theologie, und vertheidigte daselbst im Iahr 1756 Theses ex universa theologia. Im Iahr 1758 wurde er von seinen Obern zur Professur nach Freysing gesendet, wo er am fürstbischöfl. Lyceum den sogenannten Syntax lehrte, im Iahr 1761 wieder in sein Kloster zurükberufen, und daselbst als Hausprofessor der Theologie und als Bibliothekar angestellt ward. Er stand damals schon in einiger Celebrität, und musste im Iahr 1762 auf Verlangen des Kaisers nach Wien, wo man ihm vortheilhafte Plätze antrug, als er im Iahr 1765 vom Kurfürsten Maximilian Ioseph dem Dritten durch ein eigenhändiges Schreiben eingeladen wurde, nach München zu kommen, und den Lehrstuhl der teutschen Sprache und Literatur zu eröffnen. Er zog auch sein Vaterland den glänzendsten Aussichten im Auslande vor, gieng nach Baiern zurük, wurde noch im Iahr 1765 zum frequentirenden Mitglied der kurfürstl. Akademie der Wissenschaften in München ernannt, und als öffentl. Lehrer der teutschen Sprach- Dicht- und Redekunst angestellt. Er hielt jede Woche auf dem akademischen Saale 2 öffentliche Vorlesungen, eine über die Sprachkunst, und eine über die Dicht- und Redekunst, und gab, um es seinen Zuhörern so wenig an Mustern, als Anleitungen fehlen zu lassen, über diese Fächer mehrere Lehrbücher und Sammlungen heraus. Im Iahr 1767 wurde er Kanonikus zu U. L. Frauen, und 1768 frequentirender kurfürstl. geistl. Rath. Er sammelte alles Gute, was damals in Teutschland geschrieben wurde, machte seinen Zuhörern die besten Schriften bekannt, und verbreitete unter seinen Landsleuten einen allgemeinen Eifer für Wissenschaften und Lektüre. Die Feinde der Aufklärung waren auch die seinigen, und sie suchten ihn auf mannigfaltige Art zu verkleinern, ihn und sein Werk zu untergraben; aber seine ruhige Bescheidenheit, verbunden mit einer nie ermüdenden Thätigkeit, beschämte seine Gegner, und verwandelte sie in seine Freunde, oder vereitelte wenigstens alle gegen ihn und seine Lehranstalten gebrauchten gewaltthätigen und hinterlistigen Kunstgriffe. Er organisirte das teutsche Schulwesen in Städten und auf dem Lande in Baiern, so gut es sich nur immer bey den damaligen Hindernissen, den kleinen Fonds, und der Neuheit der Sache thun liess. Die heil. Kongregation indicis in Rom machte ihn zum Mitgliede; er wurde auch kurfürstlicher Büchercensurrath, und nach Einführung des Malteserordens in Baiern geistlicher Kommenthur zu Alwin in Niederbaiern. Im Iahr 1777 wurde er zum Direktor der sämmtlichen Lyceen und Gymnasien, dann der Stadt- und Landschulen in Baiern und der obern Pfalz, mit dem Referat in der Konferenz, und zum Kommissarius der theol. Fakultät zu Ingolstadt ernannt. Er errichtete auch die Gesellschaft zur Beförderung der geistl. Beredsamkeit und Katechetik, oder das sogenannte Predigerinstitut, und ward Direktor desselben. Da die Schulen den Klostergeistlichen übergeben wurden, privatisirte er als Schriftsteller, gab einige Erbauungsbücher heraus, und arbeitete an einer Bibelübersetzung aus der Vulgata, als ihn am 5ten Novemb. 1792 Morgens ein Schlagflus befiel, an welchem er den 8ten Nov. im 61sten Iahre seines Alters starb, und in der Gruft der Pfarr- und Stiftskirche zu U. L. Frau begraben wurde. Braun war kein tiefdenkender, aber ein sehr thätiger Kopf. Er war höchst unbeständig in seinen Neigungen, ein überaus leichtsinniger Hauswirth, und in den lezten Iahren seines Lebens sehr misstrauisch und argwöhnisch. Aber diese Fehler vermindern die Verdienste und ihr Lob nicht, welches Braun in Rücksicht seiner mühsamen und wohlthätigen Unternehmungen für Aufklärung, Sprach- und Studien-Verbesserung für Baiern, im Inn- und Auslande verdiente, und ewig behalten wird. Er trug zu seiner Zeit das Meiste zur Reformation der teutschen Schreib- und Lehrart in Baiern, und in andern benachbarten katholischen Gegenden bey, wo es, wie sich nicht läugnen lässt, damals in der teutschen Sprachkunde, in der Bücherkenntniss, und im Iugendunterrichte noch sehr finster aussah. Wenn man in den nämlichen katholischen Gegenden, und den nämlichen Gegenständen seitdem um sehr viel weiter kam, und vorrükte, und wenn man dermalen bessere Sprach- Schul- und Lehrbücher hat, als Brauns Schriften sind, so hatte doch Er die ungleich grössere Mühe, und das grosse Verdienst, einer der ersten und thätigsten Vorarbeiter gewesen zu seyn. Er bahnte die Strasse; Andere erweiterten, verbesserten, befestigten und verschönerten sie.

Seine Schriften sind:

Ovidii Nasonis tristium libri V. cum notis, quae figuras poeseos tironibus necessarias nominatim exhibent, 8. Aug. Vind. 1761.

Encomia Sanctorum O. S. Benedicti digesta per singulos anni dies, 8. ib. 1761.

Kurze Mythologie, 8. Augsb. 1762, vermehrt unter dem Titel: Einleitung in die Götterlehre der alten Griechen und Römer, zum Gebrauche der Schulen. 8. Augsburg 1775, 3te vermehrte Aufl. 8. München 1793.

S. Literatur des kath. Teutschl. B. 2, St. 2, S. 418--421. A. Schul- und Erz. Bibl. B. V. S. 163. ADB. 29 B. S. 536. Adelungs Verz. neuer Bücher, 1776, S. 229. Reg. gel. N. 1776, S. 281.

Ovidii Nasonis epistolarum ex Ponto libri IV. Aug. Vind. 8. 1763.

Quinti Horatii Flaccii carmina expurgata cum interpretatione, notis ac brevi tironum institutione de metris et arte poetica Horatii, nec non cum duplici ad calcem indice, uno eruditorum, altero materiarum, 8. ibid. 1763.

S. Klozii acta liter. Vol. 2. p. 162. Magazin für Schulen und Erz. B. V. S. 30.

Rede von der Geburt Iesu Christi, 4. München, 1763 und 1765.

Anleitung zur teutschen Sprachkunst zum Gebrauch der Schulen in den Kurlanden Baiern, 8. München 1765, 2te gänzlich umgearbeitete, und mit einem orthograph. Lexicon vermehrte Auflage, 8. München bey Friz 1775, Salzburg 1776.

S. Bair. Beyträge, 1. Iahrgang 1. B. S. 27. ADB. 27 B. S. 571.

Anleitung zur teutschen Redekunst in kurzen Sätzen zum Gebrauche akademischer Vorlesungen, 8. München 1765, 13 Bogen. S. Reg. gel. N. 1765, S. 413.

Anleitung zur teutschen Dicht -- und Versekunst zum Gebrauche akademischer Vorlesungen, 8. ebendas. 1765 und 1778.

S. Nürnb. gel. Z. 1778, S. 646. Reg. gel. N. 1765, S. 415. Annalen der bair. Lit. 1778, I. S. 88. Antikritik des Verfassers in der Nürnb. gel. Z. 1782, S. 223.

Akademische Rede von der Kunst zu denken als dem Grunde der wahren Beredsamkeit, 4. München 1765.

S. Reg. gel. N. 1765, S. 395.

Akad. Rede von den Vortheilen des Staats aus der teutschen Sprachkunst, welche bey der Eröffnung der öffentlichen Vorlesungen über die teutsche Sprach- und Redekunst, gehalten worden, 4. ebend. 1765.

S. Bair. Beyträge, 1. Iahrg. B. 1, S. 28. Reg. gel. N. 1765, S. 389.

Rede von dem Leiden Iesu Christi, 4. Tegernsee, 1768, steht auch in den Predigten des kurbairischen Predigerinstituts, 3. B. S. 243--286.

Verschiedene kleine Aufsätze, Briefe u. d. gl. in den baierischen Sammlungen und Auszügen zum Unterricht und Vergnügen, 8. München 1765--1768.

Die heil. Evangelien und Episteln, oder Lektionen auf alle Sonn- und Festtage des Iahres, mit Anmerkungen und einer histor. Einleitung, 8. München, 1766 ebendas. mit einem Katechismus 1772. Neue Auflage 1783, verb. und vermehrte Aufl. mit 13 Kupf. 1796.

S. Reg. gel. N. 1772, S. 87.

Teutsch orthographisches Wörterbuch nach den Regeln der Anleitung zur teutschen Sprachkunst, sammt einem Verzeichnisse, wie man die ausländischen Worte recht schreiben kann, 4. München bey Friz 1767, 2te verm. Aufl. 1771, 3te Aufl. 1778, (nachgedrukt Köln 1778 und 1779). Neue Aufl. 1784, 1792. Nach Adelungs grossem Wörterbuche verbessert und mit Anmerk. versehen von V. P. 4. München 1793.

S. Annalen der bair. Lit. St. 1, S. 87. Münchner Intelligenzbl. 1793, S. 198. Nürnberg. gel. Z. 1778, S. 370.

Muster der christlichen Beredsamkeit auf alle Sonn- und Festtage des ganzen Iahres, 4. München 1767. Neue Aufl. mit Zusätzen und einer Anleitung zur teutschen Beredsamkeit, unter dem Titel: Entwürfe für Predigten 1775.

S. Münchner Intelligenzbl. 1767,. S. 69. ADB. 32. B. S. 361.
  • Antwort auf die Fragen von der Lehrart in den lateinischen Schulen, 8. München 1767.

Akademische Rede von der Wichtigkeit einer guten Einrichtung im teutschen Schulwesen, 4. München 1768

S. Münchner Intelligenzbl. 1768, S. 103.

Anleitung zur Sprachkunst zum bequemen Gebrauch der Iugend von dem Verfasser selbst ins Kurze gezogen, München 8. 1768. 2te verb. Aufl. 1770, 3te mit einem kleinen orthograph. Lexikon verm. Aufl. ebend. 1775. Neue Auflage 1789.

Briefe, 8. München 1768. 2te mit 12 Briefen verm. Aufl. Augsburg 1771.

S. Literatur der schönen Wissenschaften und klass. Schriftsteller 1. B. S. 746. ADB. Anhang zu den ersten 12 Bänden, S. 655.

Sammlung von guten Mustern der teutschen Sprach- Dicht- und Redekunst in acht Theilen. I. Freundschaftliche Briefe, II. Sittenschriften, III. Satyren, IV. Reden, V, Oden und Lehrgedichte, VI. Fabeln, Erzählungen und Sinngedichte, VII. scherzhafte Gedichte, VIII. Theatralische Stüke, 8. München 1768.

Das Leben und Leiden Iesu Christi in chronologischer Ordnung, 8. Augsb. 1769, 2te Auflage, Augsb. bey Wagner 1796.

Rede auf den heil. Iohann von Nepomuk, fol. München 1769. Steht auch in den Predigten des baierischen Predigerinstituts, 3. B. S. 97.

  • Der Patriot in Baiern, eine Wochenschrift (mit mehrern Mitarbeitern), 2, Bände mit Kupfern, 8. München 1769.
S. Erfurt. gel. Z. 1769, S. 666.
  • Bedenken und Untersuchen der Frager ob man den Ordensgeistlichen die Pfarreyen und Seelsorge abnehmen soll, oder nicht? 8. München 1769, nachgedr. Wien 1769.
S. ADB. 17 B. S. 234. Erfurt. gel. Z. 1769, S. 787. Diess Bedenken erschien gegen die Schrift: Bona clericorum causa, 8. Nürnberg 1768. Es erschienen darauf: Widerlegung des Bedenkens u. s. w. 1769, und: Beweis, dass die Ordensgeistlichen zur Seelsorge unfähig, 8. 1769.

Anleitung zum Briefschreiben nach Gellerts Geschmacke, 8. München 1769.

Ein Päkchen Satyren aus Oberteutschland, 8. ebendas. 1770.

S. ADB. 18. B. I. S. 234. Der eigentliche Verfasser dieser Satyren, die erste und lezte ausgenommen, ist, wie ich zuverlässig weiss, Beda Mayr zu Donauwört, und Braun gab sie, ohne einen Namen beyzusetzen heraus.

Plan der neuen Schuleinrichtung in Baiern, nebst einem Unterrichte für Schullehrer, 8. München 1770.

S. Literatur des kath. Teutschl. B. I. St. 4, S. 57. Man sehe auch: Scholarchae, nec non univ. Gymnasii, quod Ulmae floret, consilium L. B. S. D. 23 Iun. 1770, et 30 Ian. 1773, in Gymnasio Ulmensi habita.

Kurbaierisches neu eingerichtetes ABC, oder Buchstabentabelle, nebst einer Erklärung für die erste Klasse der Kinder, womit in genauer Verbindung stehet das kurbair. neu eingerichtete Namen- oder Buchstabierbüchlein, 8. München 1770.

S. Reg. gel. N. 1772, S. 172.

Kurbaier. neu eingerichtetes Lesebüchlein zum Gebrauche der teutschen Schulen für die 2te Klasse der Kinder, 8. ebendas. 1770.

S. Regensb. gel. N. 1772, S. 172.

Regeln der teutschen Schönschreibkunst, nebst den hiezu gehörigen Tabellen für die 3te Klasse, 8. 1770.

S. Reg. gel. N. 1772, S. 172.

Recensionen in den Münchner gel. Nachrichten, 1770.

Anfangsgründe der teutschen Sprachkunst für die 4te Klasse, 8. 1770.

S. Erlang. gel. Anmerk. 1772, S. 218. Reg. gel. N. 1772, S. 172.

Anfangsgründe der Rechenkunst zum Gebrauche der teutschen Schulen für die 5te Klasse der Kinder, 8. München 1770.

S. Reg. gel. N. 1772, S. 172.

Kurze Anleitung zur teutschen Briefkunst für die 6te Klasse der Kinder, 8. 1770.

S. Reg. gel. N. 1772, S. 172, Erlang. gel. Anmerk. 1772, S. 218. Stuttgart. Wochenschrift 1772, S. 508.

Vorrede zu L. Franhofers erstem Versuch in Gedichten, (München 1770).

Versuch in prosaischen Fabeln und Erzählungen, 8. München 1772, ist auch in das Holländische übersezt, 8. 1787.

S. Leipz. Almanach, 1772, S. 101. Regensb. gel. N. 1772, S. 188.

Die heil. Evangelien und Episteln, ohne Anmerkungen, nebst einem Katechismus, in 8. und 12. 1772.

Entwurf dessen, was in den teutschen Schulen der kurfürstl. Haupt- und Residenzstadt München gemäs dem gnädigst anbefohlnen Schulplane gelehrt, und worüber die Kinder öffentlich geprüft worden, 4. München 1772.

Unter dem Namen Ioh. Modest Pichler: Wie sind die Plätze der Iesuiten in den Schulen zu ersetzen, wenn ihr Institut aufgehoben ist? (Ulm), 8. 1773.

Ioh. Modest Pichlers kurzgefasste Geschichte von dem Ursprunge, Fortgange und dermaligen Zustande des geistlichen Rechts in katholischen Ländern, 8. (Ulm). 1773.

Ioh. Modest Pichlers System der von Christo eingesezten Regierungsform, und deren Verbindung mit der Regierungsform kathol. Staaten, 8. (Ulm) 1773.

Gedanken über die Erziehung und den öffentlichen Unterricht in Trivial- Real- und lateinischen Schulen nach den katholischen Schulverfassungen Oberteutschlandes, 8. Ulm 1774.

S. Allg. Bibl. für das Schul- und Erziehungswesen, B. 2. S. 376, und B. 3. S. 133. Allg. theol. Bibl. B. 3. S. 145. ADB. 24, B. I. S. 242. Kohlbrenners Materialien, 1774, S. 133. Erfurt. gel. Z. 1774, St. 29. Erl. gel. Z. 1774. St. 20. Reg. gel. Z. 1774, St. 22. Hamburg. gel. Z. 1771, n. 168. Teutsche Chronik, 1774, St. 9. Ulm. Chronik, 1774, n. 45.
  • Von der Macht des römischen Stuhls in Aufhebung der Regularorden, eine Abhandlung der freundschaftlichen Verteidigung der Gesellschaft Iesu u. s. w. entgegengesezt, 4. München 1774, 2te verm. Aufl. 1775, auch latein. unter dem Titel: De potestate summi pontificis in tollendis regularibus ordinibus, dissertatio adversus amicam desensionem Societatis Iesu, aliasque iuribus summae fedis inimicas dissertationes in Germania editas, 4. Ulmae 1775.
S. Literatur des kathol. Teutschl. B. 1, St. 4, S. 82. ADB. 27. B. S. 465.

Ioh. Benignus Bossuets Katechismus für Kinder, aus dem Französischen übersezt. München, 8. 1775, 316 S.

S. Finauers Mag. der neuest. Lit. 1775, S. 89. Nov. Bibl. eccles. Friburgens. Vol. 2. Fasc. 3, S. 148. ADB 29 B. S. 78. Seilers gem. Betracht. der neuesten Schriften 1776, S. 314.

Rede von der Wichtigkeit der priesterlichen Würde bey Gelegenheit, da H. Karl von Vacchiery, geistl. Rathsdirektor, und inful. Stiftsdechant in München das Andenken des 50jährigen Priesterthums begieng. Fol. München 1775, 14 S. steht auch in den Predigten des kurbair. Predigerinstituts, B. 1.

S. Erfurt. gel. Z. 1775, St. 40. ADB. 24 B. S. 366. Reg. gel. N. 1775, S. 236. Nürnb. gel. Z. 1779, S. 242. Finauers Mag. der neust. Lit. 1775, S. 17.

Geistliches Lesebuch zur heil. Beschäftigung an den Sonn- und Festtagen, 8. München 1776, auch unter dem Titel: Entwürfe für Predigten auf alle Sonn- und Festtage des Iahres 1776.

S. Lit. des kath. Teutschl. B. 3, I. S. 15. Nova Bibl. eccles. Friburg. Vol. 2, S. 166. Seilers gem. Betracht. der neuen Schriften 1776, S. 378. ADB. 32, B. 1, S. 361. Nürnb. gel. Z. 1777, S. 273.

Anleitung zur geistlichen Beredsamkeit, 8. München bey Friz 1776, 1. Alph. 6. Bogen.

S. Nova Bibl. eccles. Friburg. Vol. 2. Fasc. 3, S. 104. Lit. des Kath. Teutschl. B. 3, St. 2, S. 175--192. Seilers gem. Betracht. der neuen Schriften 1777, Beyl. S. 33. Nürnb. gel. Z. 1777, S. 137.
  • Entwurf einer systematischen Lehrart in der Theologie für die katholischen Studien in Baiern, 4. München 1777.
S. ADB. 35, B. S. 577, und Anhang z. 25--36 B. S. 2635. Lit. des kath. Teutschl. B. 3, S. 103.

Entwurf der Einrichtung des kurfürstlichen akademischen Gymnasiums zu Ingolstadt, München 4. 1777, 4 Bogen.

S. Lit. des kath. Teutschl. B. 3, S. 89. ADB. 36, B. S. 246. Nürnb. gel. Z. 1777, S. 595.
  • Schulordnung für die kurbaierischen Lyceen und Gymnasien, fol. München 1777.
S. Lit. des kath. Teutschl. B. 2, S. 582. ADB. 35, B. S. 577. Adelungs allg. Verz. neuer Bücher, 1779, St. 6, S. 448.
  • Entwurf des kurfürstl. akademischen Predigerinstituts, 8. München 1777, steht auch in den Predigten des Predigerinstituts, 1 B.
S. Allg. Schul- und Erzieh. Bibl. B. 6, S. 275.

Anleitung zur Dicht- und Versekunst, 8. ebend. 1778.

  • Ehrenrettung gegen die Beyträge der Schul- und Erziehungsgeschichte in Baiern, 8. München 1778, 4. Bogen.
S. ADB. 37 B. S. 605. Allg. Schul- und Erzieh. Bibl. 7 B. S. 248. Erfurt. gel. Z. und S. 738 und 885. Annalen der bair. Lit. B. 1. S. 105.

Anfangsgründe der lateinischen Sprache zum Gebrauche der Vorbereitungsklassen in den kurf. Gymnasien, 8. München bey Ruprecht 1778, 9 B.

S. Allg. Schul- und Erz. Bibl. B. 9, S. 446. Annalen der bair. Lit. St. 1, S. 88. ADB. 32 B. S. 605. Nürnb. gel. Z. 1778, S. 677.

Handbuch der lateinischen Sprache zu den Anfangsgründen, 8. ebend. 1778.

Anleitung zur lateinischen Sprachkunst zum Gebrauche der Gymnasien in Baiern, 8. München 1778.

S. Adelungs Verz. neuer Bücher 1780, S. 621. ADB. 37 B. S. 605. Nürnb. gel. Z. 1778, S. 677. Allg. Schul- und Erz. Bibl. B. 7, 449. Annalen der bair. Lit. Leipz. gel. Z. 1780, St. 23.

Anleitung zur poetischen Tonmessung in der lateinischen Sprache, 8. ebend. 1778.

  • Kurfürstl. Schulverordnung für die bürgerliche Erziehung der Stadt- und Landschulen in Baiern, fol. ebend. 1778.
S. Adelungs Verz. neuer Bücher 1779, St. 6, S. 488. ADB. 37 B. II. S. 600.

Versuch über die richtige Bestimmung ähnlich bedeutender Wörter in der lateinischen Sprache, 8. ebendas. 1778. Neue Auflage als erster Theil, der die Haupt-, Bey- und Mittelwörter enthält, 8. Augsb. bey Riegger 1790.

S. Ien. ALZ. 1792, II. S. 167. ADB. 101, B. II. S. 541.
  • Der Dorfbader, Lustsp. 8. München 1779.
  • Die Dorfschule, Drama, 8. ebend. 1779.
  • Sammlung von Theaterstücken, 8. ebend. 1779.
  • Das Hirtenmädchen, ein Singspiel, 8. ebendas. 1779 und 1784.

Iugendfrüchte von der 2ten Grammatik des kurfürstl. Schulhauses zu München. 1. B. München bey Kräz, 8. 1779, 6 Bog.

S. Nürnb. gel. Z. 1779. Beyl. 36, S. 286.

Der kurfürstl. gelehrten Gesellschaft zur Beförderung der geistl. Beredsamkeit und Katechetik (des Predigerinstituts) Predigten über wichtige Gegenstände der Religion und Sitten, 6 Theile, Augsburg, 8. 1778--1785.

S. Bair. Beiträge 1 Iahrg. 1 B. S. 640. Rhein. Beyträge 2 Iahrg. 7 Heft, S. 69. ADB. 41 B. S. 396.

Bibliotheca historica, tomus I. continens Flavii Eutropii breviarium historicae Romanae cum selectis interpretum animadversionibus ad usum scholarum, tom. II. Pomponii Melae geographiam, tom. III. Cornelii Nepotis vitas selectas, tom. IV. Iulii Caesaris selecta de bello gallico, tom. V. Curtii Rufi selecta ex historia Alexandri M. tom. VI. Crispi Sallustii bellum Catilinaricum, tom. VII. Cornelium Tacitum de situ, moribus et populis Germaniae, 8. Monachii 1779--1780. Vll. Bände.

S. ADB. 43 B. S. 243, und 46 B. S. 258. Allg. Schul- und Erz. Bibl. B. 8, S. 399, B. 9, S. 121. Nürnb. gel. Z. 1780, St. 4.

Bibliotheca poetica, tom. I. continens Phaedri Augusti liberti fabulas, cum interpretum animadversionibus suisque ad usum scholarum boicarum; Plauti, Terentii, Ovidii elegias selectas; Martialis epigrammata selecta; Horatii odas selectas, artem poeticam, 8. Monachii 1779.

S. Allg. Schul- und Erz. Bibl. B. 8. S. 399. ADB. 43 B. S. 244.

M. Tullii Ciceronis orationes selectae, 8. ibid. 1779, 1781.

S. Allg. Schul- und Erz. Bibl. B. 8, S. 999. ADB. 43 B. S. 244. Nürnb. gel. Z. 1780, St. 4.

Virgilii Maronis opera in tironum gratiam adjectis animadversionibus, Monachii tomi III. 1780--1782, 8.

S. ADB. 46 B. S. 259.

Anleitung zur guten teutschen Schreibart in freundschaftlichen Briefen, und bürgerlichen Geschäften, nebst Mustern von allen Gattungen schriftlicher Aufsätze. München, 8. 1771, 1787. 330 S. neue Aufl. 1791.

S. Ien. ALZ. 1787, IV. S. 411. Auserlesene Lit. des kath. Teutschl. B. 1. St. 3. S. 351. ADB. 79. B. I. S. 273.
  • Von der Einrichtung und dermaligen Verfassung des kurfürstl. Lyceums, Gymnasiums und der Realschule in München, gedrukt mit dem Verzeichniss derjenigen Studirenden, die am Ende des Iahres 1779 Preise erhalten haben, 4.
S. ADB. 41 B. S. 287.

Untersuchung, ob man in dem katholischen Glaubensbekenntniss: ich glaube an Gott, an Iesum Christum, an den heil. Geist, oder ich glaube in Gott, in Iesum Christum, in den heil. Geist, beten solle? 8. München 1780.

Man sehe dagegen den Angriff auf ihn wegen des Ausdruckes: ich glaube an Gott, in den Ephemeriden der Menschheit 1781, III. S. 378--380, und seine Vertheidigung über seine teutsche Glaubenslehre in Schlötzers Briefwechsel St. 36. S. 364. S. auch den Kirchen- und Ketzeralmanach 1781, S. 33. Münchner Intelligenzbl. 1780, S. 78. Annalen der bair. Lit. B. 1. S. 230 und B. 3. S. 73.

Lebensgeschichte des heil. Benno, Bischofs zu Meissen, Stadt- und Landpatrons in Baiern, nebst den Tagzeiten und der Litaney, herausgegeben bey Gelegenheit des 2ten hundertjährigen Iubelfestes, 8. München 1780.

Achttägige Andachtsübung zu dem heil. Benno, nebst der heil. Bennomesse, 8. München 1780.

Vorläufige Antwort auf die Beurtheilung der Preispredigt, die den 25sten Februar 1780 bey dem kurf. Predigerinstitut die goldene Medaille erhielt, 8. ebend. 1780.

S. Den Artikel Butz Erhard im Münchner Intelligenzbl. 1780, S. 307.

Vertheidigung gegen Exjesuiten, in Schlötzers Briefwechfel (1781) 10ten Theil, 60. Heft, S. 348--352.

Entwurf zweyer neuen Landkarten 1. Teutschlands, wie es zu den Zeiten des Kornelius Tacitus, und 2. Baierns, wie es zu der Römer Zeiten war, fol. München 1780.

S. Münchner Intelligenzbl. 1780, S. 479.

Erbauliche Gedanken und Gebete für Kranke und Sterbende, 8. Augsb. bey Veith. 1783. 2te verm. Aufl. 1791.

S. Lit. Mag. für Kath. 1792. B. 1. St. 3. S. 228. ADB. 55. B. I. S. 44.

Katholisches Gebet- und Erbauungsbuch, 8. Augsburg bey Veith. 1783, 436 S. Neue Aufl. Augsburg bey Riegger 1790.

S. ADB. 55, B. I. S. 44.

Katholisches Kirchenjahr zur Heiligung der Sonn- und Festtage, mit Erklärungen der ganzen Glaubens- und Sittenlehre, der heil. Messe und aller Kirchenceremonien, wie auch einer kurzgefassten biblischen und Kirchengeschichte, soviel als davon dem gemeinen Manne zu wissen nöthig ist, 8. Augsburg bey Veith 1785, 2 Theile, 440 und 600 S.

S. Neue Lit. des kath. Teutschl. 2 B. S. 135.

Die heil. Schrift des A. u. N. Test. nach der uralten und in der kath. Kirche allgemein angenommenen Uebersetzung mit Bezug auf die Grundsprache und mit kurzen Anmerkungen für Nichtgelehrte übersezt, 8. Nürnb. bey Stein 1786, 3 Bände.

S. Ien. ALZ. 1786, IV. S. 405. ADB. Anhang z. B. 53--86. III. S. 1630. Neue Lit. des kath. Teutschl. B. 4. St. 2. S. 283. Nürnb. gel. Z. 1786. S. 793.

Die Geschichte und vorzüglich die Predigten Iesu, nebst der Apostelgeschichte, nach dem Zusammenhange der 4 heil. Evangelien beschrieben, und mit erklärenden Anmerkungen herausgegeben, 8. Augsb. 1787.

Biblisches Gebetbuch und Handbuch, Gott im Geist und in der Wahrheit anzubeten, 8. München bey Lindauer 1789. 279 S.

S. Obert. ALZ. 1789. I. S. 779. Neue Lit. des kath. Teutschl. B. 3. St. 1, S. 95. ADB. 90. B. II. S.

Die göttliche heilige Schrift des alten und neuen Testaments in lateinischer und teutscher Sprache, durchaus mit Erklärungen nach dem Sinne der heil. kath. Kirche, der heil. Kirchenväter, und der berühmtesten katholischen Schriftausleger, nebst eignen Bemerkungen erläutert, 1ster Band: die Bücher Genesis und Exodus, 8. Augsburg bey Riegger 1789; 2ter Band: die Bücher Levitikus, Numeri und Deuteron, ebend. 1790; 3ter Band: die Bücher Iosua, der Richter, Ruth, die 2 ersten Bücher der Könige, ebend. 1790; 4ter Band: die leztern 2 Bücher der Könige, und die 2 Bücher der Chronik. ebendas. 1791; 5ter B. das I. Buch Esdras, das Buch Nehemia, oder das 2te Buch Esdras, das Buch Tobias, Iudith, Esther und Iob; 6ter B. das Buch der Psalmen 1793, (wurde von Beda Mayr fortgesezt 1789--1795).

S. Auserl. Lit. des kath. Teutschl. B. 1. St. 4. S. 530. B. 2. St. 3. S. 364. Obert. ALZ. 1788 I. S. 1215. Ien. ALZ. 1794. II. S. 137--143, 1795. I. S. 81--86. 1796. III. S. 177--179. ADB. 95 B. II. S. 394. B. 98. II. S. 366 B. 104. I. S. 101. Tiess Ephemeriden der neuesten theol. Lit. 1795. II. S. 265.

Thomas von Kempen, vier Bücher von der Nachfolge Iesu, neu übersezt, 8. München 1790, 2te Aufl. 1796.

Sein Porträt von Demare in München gemahlt, befindet sich daselbst bey der kurfürstl. Akademie der Wissenschaften. Es wurde in Kupfer gestochen in Quart von Zimmermann in München, und in Schwarzkunst in gross Quart von Haid zu Augsburg. Es befindet sich dasselbe ferner in Kupfer gestochen vor Finauers Magazin für die neueste Lit. 1775, 2ten Stük, dann in Oktav vor Westenrieders Beyträgen zur vaterländischen Historie, fünften Band, und vor der allgemeinen teutschen Bibliothek, 31sten Band. Sein in Kupfer gestochener Schattenriss steht vor Brauns Thatenleben von I. Burgholzer, und vor den Annalen der bair. Lit. B. I. und an mehr Orten.

Ioh. Ign. Scheufel in München verfertigte eine Medaille auf ihn, auf deren einen Seite sein Bildniss mit der Umschrift: Henricus Braun, schol. boic. director, nat. 1732, und auf der andern Seite: Viro de re literar. optime merito Io. Scheufel f. 1780 stehet.

S. Eigne Sammlungen. Hambergers gel. Teutschland 1772. S. 72. Meusels gel. Teutschl. 3. A. S. 107. 4te Ausg. B. 1. S. 189. Nachtrag 1. S. 71. N. 2. S. 32, N. 3. S. 47. N. 4. S. 72. N. 5. Abth. 1. S. 160. Finauers Magazin für die neueste Literatur 1775. S. 29--33, 63 und 89. Finauers hist. lit. Magazin 2. Heft, S. 159--173. Burgholzers Thatenleben und Schriften Hrn. Brauns, im Münchner Intelligenzblatt 1792, S. 339--343, und S. 347--349, auch besonders, und noch mit einigen Zusätzen vermehrt, gedrukt 8. München 1793, 67 S. Ladvocats fortges. hist. Handwörterbuch, VII. Th. S. 285. Westenrieders Beyträge zur vaterländischen Historie, B. V. S. 411--444. Rötgers Nekrolog für Freunde teutscher Literatur St. 1. S. 26--32. Mederers Annales Ingolstad. B. III. S. 297. Beyträge zur Schul- und Erziehungs-Geschichte in Baiern 1778, S. 94--97, 113. S. 137--142. S. 155--161, 176, 184. S. 205--218, 232. S. 240--245. Paragraphen gutgemeinte an Baierns Prediger St. 3. S. 6. Ferd. Baaders Rede: was hat die Stiftung der Akademie zur Aufklärung beygetragen? S. 24. Pragmat. Geschichte der Schulreformation in Baiern 1776. Nikolai Reise, B. 6. S. 670--673. Lit. des kath. Teutschlands B. 3. S. 592. Obert. ALZ. 1788. Iul. S. 1407. Nürnberg: gel. Z. 1779, Beyl. 36, S. 288. 1782. S. 536. Wolfs Geschichte der Iesuiten B. 3. S. 418, und B. 4, S, 9 und 10. Lit. des kath. Teutschl. B. 1, S. 17. Annalen der bair. Lit. B. 2. S. 235--237. Leipz. Bibliothek der schönen Wissensch. und Künste 1757--1788. Allg. Repertorium der Lit. 1785--1795. Heinsius allg. Bücherlexikon B. 1. S. 202 und Suppl. B. 1. S. 62. Nov. Biblioth. eccles. Friburg. B. 4. Fasc. 2. S. 336. Meusels Lex. der 1750--1800 verstorbn. Schriftsteller B. I. S. 561--566.


Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 132 Seite 134 Seite 136 Seite 138 Seite 140 Seite 142 Seite 144 Nächster
Nächster
Eintrag