Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Karl von Caspers (GND 100072542)


Daten
Nachname von Caspers
Vorname Karl
GND 100072542
( DNB )
Wirkungsgebiet Wissenschaft


BSB Karl von Caspers in der BSB

von CASPERS (Karl), kurpfalzbaierischer Ingenieuroberstlieutenant in München. Er wurde zu Mannheim im Iahr 1744 geboren, gieng im Iahr 1758. nach Lothringen, studirte auf der königl. französischen Ingenieurschule zu Metz, wurde im I. 1762. vom Kurfürsten Karl Theodor beym Geniecorps zu Mannheim angestellt, und 1764. als Officier nach Düsseldorf verlegt. Im Iahr 1778. ward er daselbst Hauptmann und Chef vom Departement der Festung. Im Iahr 1784. wurde er nach Baiern, und zwar nach Ingolstadt versezt, und endlich zum Oberstlieutenant befördert. Er entdekte im Iahr 1789 zum Nutzen des Wasserbaues den Feuer -- Tuftstein an 3 verschiedenen Orten, nämlich bey Oettingen im Ries, bey dem Dorf Maurn im Fürstenthum Wallerstein, und bey dem Orte Monhaim im Herzogthum Neuburg; und da sich lezterer in den baierischen Kurlanden befindet, gab er darüber heraus:

Entdeckung des Feuertuftsteins im Herzogthume Pfalzneuburg, woraus der zu wasserdichten Gebäuden unentbehrliche Trass zubereitet wird, zum Gebrauche der kurbaierischen Lande, und des ganzen Donaustroms Liebhabern; durch Karl v. Caspers, als Entdecker, zum Unterricht für meine Mitbrüder in Baiern, 8. Ingolstadt 1792.


Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 188 Nächster
Nächster
Eintrag