Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Georg Czarth (GND 103841830)


Daten
Nachname Czarth
Vorname Georg
GND 103841830
( DNB )
Wirkungsgebiet Kunst


BSB Georg Czarth in der BSB

Czarth, (Georg), wurde zu Deutschbrot in Böhmen 1708 geboren, erhielt bei den Kais. Hofmusikern Timmer und Rosetti Unterricht auf der Violine, und bei Biarelli auf der Flöte, und begab sich mit Franz Benda nach Warschau, wo beide beim Starosten Suchaczewski in Dienste kamen, und so lange verblieben, bis sie 1733 in die Königl. Polnische Kapelle aufgenommen wurden. Im Jahre 1734 begab sich Czarth in die Dienste des Kronprinzen von Preussen, und folgte seinem Herrn bei dessen Thronbesteigung 1740 nach Berlin, wo er bis 1760 verblieb, in diesem Jahre aber nach Mannheim sich begab, und dort als Churfürstl. Hofmusikus angestellt wurde, wo er 1774 gestorben ist. Ausser verschiedenen in Mspte bekannten Violin- und Flöten-Konzerten, Trio, und Simphonien hat er um 1753 zu Paris sechs Flöten- und sechs Violin-Solo in Kupfer stechen lassen, auf deren Titelblatt sein Name Zart geschrieben ist. Marpur’g Beiträge. B. I.


Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 62 Nächster
Nächster
Eintrag