Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Ioseph von Düfrene (GND 100112900)


Daten
Nachname von Düfrene
Vorname Ioseph
GND 100112900
( DNB )
Wirkungsgebiet Kunst, Wissenschaft


BSB Ioseph von Düfrene in der BSB

von DÜFRENE (Ioseph), kurfürstl. geistl. Rath in München. Von seinen Lebensumständen weiss ich nur, dass er vormals in dem Theatinerorden war, und dann von den Gelübden entbunden in den Weltpriesterstand übertratt. Er wurde im Iahre 1776 kurfürstl. geistl. Rath, machte verschiedene Reisen, und privatisirt in München.

Von seinen Schriften sind mir bekannt:

Grundlinien der allgemeinen Weltgeschichte, nebst einem Anhange der Geschichte von Baiern für die Realschulen in Baiern, 8. Landshut b. Hagen, 1775, 126 S.

Nanine, ein Lustspiel in 3 Aufzügen aus dem Französischen übersezt, 8. München, 1776.

Epistel an Herrn Schubauer, der Medicin Doktor in München, über den Werth der Kantischen Philosophie, 8. Durlach, 1788. 48 S.

  • Von der Zärtlichkeit in der Freundschaft, 8. Durlach, 1789, 22 S.

Mehrere anonyme Schriften.

Aufsätze in periodischen Schriften und Iournalen.

Rezensionen in gelehrten Zeitungen.

S. Eigne Sammlungen. Finauers-Miscellanien für das Schulw. B. I. St. 1. S. 208. Oberd. ALZ. 1788, II. S. 3216. Nikolai Reise, B. VI. S. 674.


Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 260 Nächster
Nächster
Eintrag