Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Konrad Demelmayr (GND 122820711)


Daten
Nachname Demelmayr
Vorname Konrad
GND 122820711
( DNB )
Wirkungsgebiet Religion, Wissenschaft


BSB Konrad Demelmayr in der BSB

DEMELMAYR (Konrad), Benediktiner zu Scheyern in Oberbaiern. Er wurde im Iahr 1710 zu Pfaffenhofen in Oberbaiern geboren, studirte zu Ingolstadt die untern Klassen, in welchen er immer den ersten Rang behauptete, tratt im Iahr 1726 in den Orden, und legte im Iahr 1727 die Ordensgelübde ab. Nachdem er in communi Studio congregationis Benediktino-Bavaricae Philosophie, Theologie und Kirchenrecht studirt, absolvirt und öffentlich Theses defendirt hatte, wurde er im Iahr 1733 zum Priester ordinirt, und gleich in seinem Kloster als Subprior und Direktor Fratrum aufgestellt. Bald darauf wurde er ins commune Studium als Professor abgeruffen. Er entsprach an jedem Posten den Wünschen seiner Obern, starb aber schon in seinem 30sten Lebensjahre am 27sten Iänner 1740.

Im Drucke erschienen von ihm:

Disputationes menstruae III. 1763, 8.

Crux in cruce, oder Kreutz im Kreutz, d. i. eine kurze, jedoch ausführliche Beschreibung des heil. Kreutzes Christi, und des heil. Kreutzes in Scheyern, 8. Tegernsee 1736.

Chronicon philosophicum per discursus historicos et philosophicos ab O. C. usque ad modernum tempus, 4. Ingolstadii 1737. -- Der erste dieser discursus erschien auch einzeln im nämlichen Iahre und Orte.

Im Manuskript fanden sich nach seinem Tode: Historia monasterii Schyrensis tabellaricae descripta; logica maior 1736; commentarius in s. regulam, und anecdota ex variis libris Conradi Phil. u. m. a.

S. Eigne Sammlungen. Privat-Nachrichten. Ziegelbauers hist. lit. ord. S. Bened. Th. IV. Kobolts M. S.


Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 220 Nächster
Nächster
Eintrag