Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Daniel Eberlin (GND 12946435X)


Daten
Nachname Eberlin
Vorname Daniel
GND 12946435X
( DNB )
Wirkungsgebiet Kunst


BSB Daniel Eberlin in der BSB

Eberlin, (Daniel), ein geborner Nürnberger, war in seiner Jugend als Kapitän der päbstlichen Truppen in Morea, und kämpfte daselbst mit denselben gegen die Türken. Nach geendetem Kriege kehrte er in seine Vaterstadt zurücke, und wurde daselbst Bibliothekär. Die große Liebe zur Musik bewog ihn als Kapellmeister nach Cassel zu gehen, wo er sich aber nicht lange aufhielt, sondern 1676 nach Eisenach gieng, und dort zum Pagenhofmeister, geheimen Sekretär, Münzwardein und Kapellmeister ernannt wurde. Von Eisenach begab er sich endlich nach Hamburg, in welcher Stadt sowohl, als auch in Altona er einige Zeit als Banquier sich aufhielt, endlich aber nach Cassel zurückegieng, und dort als Hauptmann bei der Landmilitz 1692 starb. Telemann[1], der eine Tochter von diesem Künstler geheirathet hatte, sagt: Eberlin war ein starker Geiger und ein gelehrter Contrapunktist, wovon seine 1675 zu Nürnberg gestochene Violin-Trio zeugen.


Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 72 Nächster
Nächster
Eintrag


Fußnoten

  1. S. Telemann, (Georg Philipp).