Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Thomas Aquin Erhard (GND 122504135)


Daten
Nachname Erhard
Vorname Thomas Aquin
GND 122504135
( DNB )
Wirkungsgebiet Religion


BSB Thomas Aquin Erhard in der BSB

ERHARD (Thomas Aquin), Benediktiner zu Wessobrunn in Oberbaiern, ein Bruder des Vorigen, geboren zu Stadel in Oberbaiern am 9ten Nov. 1675. Er studirte zu Dillingen, Landsberg und München, tratt 1695 in den Orden, und ward 1702 Priester. Mit Erlaubniss seiner Obern nahm er einen Ruf nach München zur Hofmeistersstelle beym Herrn Grafen von Seefeld an. Da er wieder in sein Kloster zurück kam, widmete er sich dem Predigtamte, und stand 30 Iahre lang dem Wallfahrtsorte Vilgertshofen vor. Er starb an Entkräftung durch hohes Alter am 8ten Iänner 1743.

Seine Schriften sind:

Ars memoriae live clara et perspicua methodus excerpendi nucleum rerum ex omnium scientiarum monumentis. Expedita quoque ratio per apertas rhetorices vias excerptis utendi. Opus in tres partes divisum, literarum sedulis cultoribus, novellis praecipue verbi divini praeconibus ac vitae religiosae tironibus utile, Tomi II. Aug. Vindel. 1715.

Gloria S. P. Benedicti in terris adornata, seu vita, virtutes, prodigiosa gesta et cultus S. S. patriarchae, Tomi II. Aug. Vindel. 1719, 4.

Biblia sacra latino-germanica vulgatae editionis iussu Sixti V. et Clementis VIII. P. P. M. M. notis theologicis et chronologicis illustrata. Die Bibel latein und teutsch mit theologischen und chronologischen Anmerkungen. Fol. Augsburg, 1723, 2te Aufl. 1726, 3te Aufl. 1730, 4te Aufl. ebendas. 1735, Fol. Gräz, 1737. Die neueste Aufl. mit verbesserter teutscher Uebersetzung und Commentariis, Ioh. Bapt. du Hamel, Fol. Augsb. 1771. Tomi II.

Manuale biblicum, seu appendix sacrae scripturae latino-germanicae cum variis lexicis ad faciliorem sacrarum literarum usum concinnata, 4. Aug. Vind. 1724.

Commentarius in universa biblia vulgatae editionis, Fol. Aug. Vind. et Pedeponti, 1735, Vol. II.

Ioannis Gersen de Canabaco liber de imitatione Christi, studio Thomae Erhard edit. 8. Aug. Vind. 1724.

Polycrates Gersensis contra scutum Kempense instructus, sive apologia pro Ioanne Gersen contra Eusebium Amort. 8. Monachii, 1729, 1734.

Regula S. P. Benedicti ad modum biblicum et notis illustrata, 12. Aug. Vind. 1722 und 1725.

Concordantiae novae in regulam S. P. Benedicti, 8. ibid. 1723.

Isagoge de sacrae scripturae studio, 8.

Clavis aurea, seu artis memoriae compendium, 8.

Concordantiae bibliorum Wessofontanae, seu repertorium biblicum utriusque testamenti iuxta exemplar vulgatae editionis nova methodo, ordine commodius, sensu plenius, usu expeditius adornatum opera et studio R. R. P. P. ord. S. Bened. antiqui et exemti monasterii Wessofontani, Fol. Aug. Vind. 1751, Tomi III.

Dieses Werk wurde von Thomas Erhard angefangen, dann von Maurus Lutz fortgesezt, und von Veremund Eisvogel und Caelestin Leuthner vollendet.

Unter seinen vielen zurückgelassenen Handschriften war Academia Mariana in 20 Bänden.

S. Eigne Sammlungen. Ziegelbauers hist. Lit. O. S. B. IV. B. Leuthners hist. Wessofont. Kobolts M. S.


Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 304 Nächster
Nächster
Eintrag