Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Johann Baptist Dominikus Fink (GND 102885486)


Daten
Nachname Fink
Vorname Johann Baptist Dominikus
GND 102885486
( DNB )
Wirkungsgebiet Wissenschaft


BSB Johann Baptist Dominikus Fink in der BSB

FINK (Johann Baptist Dominikus) Professor der Medizin zu Bamberg; aus Westphalen gebürtig, studirte zu Erfurt und Würzburg, wurde Doktor der Philosophie, Chirurgie und Medizin, dann Mitglied der Akademie der Wissenschaften zu Erfurt, im Jahre 1771 an der Universität zu Bamberg Professor der medizinischen Literargeschichte, Pathologie, und medizinischen Rechtsgelehrsamkeit, und starb am 22. Mai 1799. Schriften:

Vergl. Hartenkeil’s med. chirurg. Zeitung 1797. I. S. 33. Meusel’s gel. Teutschl. B. IX. S. 345. Jäck’s Pantheon der Literaten Bambergs H. II. S. 272. Ekkard’s Handbuch der höhern Lehranstalten B. 1. S. 114. Hennicke Beyträge zu Jöcher u. Meusel St. III. S. 89.

  1. 1. Medicina una cum Chirurgia select. posit. adumbr. 4. Bamberg 1782. 2 Bog.
  2. 2. Diss. med. de febri intermittente. 8. ib. 1798. 44 S.
  3. 3. Diss. de luxu vestium quarundam virilium sanitati nocivo. 4. ib. 1792. 20 S.
  4. 4. De salubritate Bambergensi. 8. ib. 1795. 40 S.
Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 49 Seite 50 Nächster
Nächster
Eintrag