Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Konrad Frey (GND 100126391)


Daten
Nachname Frey
Vorname Konrad
GND 100126391
( DNB )
Wirkungsgebiet Wissenschaft


BSB Konrad Frey in der BSB

FREY (Konrad) Professor zu Bamberg daselbst 1764 gebohren, studirte daselbst, widmete sich dem Weltpriesterstande, wurde als Alumnus des Ernestinischen Seminars unterm 9. Dezember 1791 zum Bibliothekär ernannt, wohnte 1793 und 1794 an der Universität Würzburg den Vorlesungen über Naturgeschichte und Chemie bey, und ward dann in Bamberg Leiter der Mineralogie und Zoologie. In den Jahren 1803 und 1804 hielt er am Lyceum wöchentlich 2 Vorlesungen über Encyklopädie und Literargeschichte, und wurde dann bey der Königl. Bibliothek bis an seinen, den 17. September 1813 erfolgten Tod verwendet. Er schrieb:

Vergl. Felder’s Lit. Zeitung für kathol. Relig. Lehrer 1816 I. Int. Bl. n. 4. S. 39. Jäck’s Pantheon der Literaten Bambergs H. II. S. 289. u. H. VII. S. 2103. Meusel’s gel. Teutschl. B. XVII. S. 620.

  1. 1. Rede über die Naturgeschichte. 8. Bamberg 1795.
  2. 2. Epistel an L. D. R. Stenglein. Fürth. Fol. 1807. 1 Bog.
  3. 3. Ein Quartblatt betitelt: Phalaena Bibliothecaria, der Bücher Minirer, oder Beschreibung eines seltenen Insekts, aus dem Lepidoptern Geschlecht der Art Phalaena Tinea, wie selbiges 1803 sich häufig im südlichen Teutschland, und seitdem nicht mehr hat sehen lassen; steht auch in B. von Aretin’s Neuem liter. Anzeiger 1807 n. 32. S. 497--500.
  4. 4. Rückblicke in die Geschichte des Bistums Bamberg, von der Errichtung im Jahre 1007 bis zu dessen Auflösung 1802; in den Bamberg. Quartkalendern 1802--1804.
  5. 5. Rezensionen in den Würzburg. gelehrten Anzeigen.
Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 55 Nächster
Nächster
Eintrag