Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Iohann Georg Gichtel (GND 117732230)


Daten
Nachname Gichtel
Vorname Iohann Georg
GND 117732230
( DNB )
Wirkungsgebiet Religion


BSB Iohann Georg Gichtel in der BSB

GICHTEL (Iohann Georg), geboren am 14ten März 1638. Er studirte die Rechte, und praktizirte eine Zeit lang zu Speyer beym Kammergerichte. Hernach verfiel er theils in religiöse, theils in politische Schwärmerey, und wollte nach Indien reisen, um die Heiden zu bekehren. Er hielt sich zu München und Regensburg gegen 10 Iahre lang auf, (wesswegen er in gegenwärtiges Lexikon gehört) und wollte bey der Reichsversammlung an einer Universalkirchenverbesserung arbeiten. Weil man aber auf seine Träumereyen nicht achtete, so schimpfte er, wie alle Schwärmer dieser Art, so sehr auf die Obrigkeit und die Geistlichkeit, dass man ihn auf 3 Monate gefangen sezte, und ihn endlich aus Regensburg verwies. Eben so wurde er in Holland, weil er seinen Freund und Kollegen Brekling als seinen Vorsänger vertheidigte, zweymal gefangen gesezt, an den Pranger gestellt, und aus Zwoll und Oberyssel verbannt, weil er die Sätze: dass die Ehe sündlich sey, dass ein Christ sich aller Handarbeiten enthalten solle, und andre Thorheiten öffentlich lehrte. Er begab sich 1688 nach Amsterdam, wo er im Iahre 1710 starb.

Man hat von ihm:

Theosophische Sendschreiben u. s. w. in V Theilen.

Theosophia practica, u. s. w. VII Theile.

S. Privat-Nachrichten. Sein Leben, beschrieben von Reinbek, 8. Berlin, 1732. Walchs Einleitung in die Religionsstreitigkeiten der lutherischen Kirche. Th. II. S. 797--810. Bougine literarisches Handbuch. Th. IV. S. 192. Ladvocats fortgeseztes historisches Handwörterbuch. Th. II. S. 1608.


Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 384 Nächster
Nächster
Eintrag