Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Mathäus Gondelach (GND 119482231)


Daten
Nachname Gondelach
Vorname Mathäus
GND 119482231
( DNB )
Wirkungsgebiet Kunst


BSB Mathäus Gondelach in der BSB

Gondelach, (Mathäus) auch Gundelach, ein Maler aus Hessen, studirte seine Kunst in Prag, und errang sich durch die Lebhaftigkeit seines Genie’s, und seine geistreichen Erfindungen einen großen Ruf, daher er auch am Wienerhofe Dienste fand; allein er verließ diese Dienste, und heirathete zu Augsburg des berühmten Joseph Hainz hinterlassene schöne Wittwe, und ließ sich dort nieder. Auf dem Rathhause daselbst ist von diesem Künstler ein Gemälde, das die Belehnung des H. Moriz von Sachsen mit der Churwürde, die Kr. Karl V. 1548. in Augsburg vornahm, vorstellt; und in mehreren Privathäusern dieser Stadt sind schöne Gemälde von diesem Künstler zu sehen. Er starb daselbst 1653. L. Kilian. J. G. Heckenauer u. a. haben nach ihm in Kupfer gestochen. Sandrart. B. I. S. 321. Kl. A. Baaders Reisen durch Deutschland. (Augsburg 1795) B. I. S. 82. In der Kreuzkirche zu Augsburg malte er 1648. grau in grau verschiedene Sinnbilder. v. Stetten Kunstgesch. S. 392.


Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 91 Seite 92 Nächster
Nächster
Eintrag