Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Fridrich Wernhard Grimm (GND 128660732)


Daten
Nachname Grimm
Vorname Fridrich Wernhard
GND 128660732
( DNB )
Wirkungsgebiet Wissenschaft, Politik


BSB Fridrich Wernhard Grimm in der BSB

GRIMM (Fridrich Wernhard), Stadtsyndikus zu Regensburg, daselbst am 10ten Aug. 1757 geboren. Er wurde im I. 1789 Mitglied des innern Rathes.

Er gab heraus:

Allgemeine freymüthige Betrachtungen über die Verbindung einer fürstlichen Bedienung mit einer reichsstädtischen Stimmführung, und über das Verhalten des reichsstädtischen Collegii, bey diesem Falle; bey Gelegenheit des neuerlichen Vorfalls von der Art, 4. 1782.

  • Unpartheyische Prüfung der erschienenen Vorschläge in der Grafensache, und neuer Entwurf darüber, 4. 1783.
  • Chronologische Geschichte der neuerlich über das Reichsinterimsdirektorium entstandenen Irrungen, 4. Erlangen 1784.
  • Der Rekurs an die allgemeine Reichsversammlung nach seiner ächten Beschaffenheit, seinem Missbrauch, und dem daraus entstehenden Unheil, nebst Vorschlägen, wie solchem Unheil abzuhelfen wäre. In den Komitialferien, 4. 1784.
  • Umfang der Gränzen des reichsständischen Bündnissrechts, nach dem wahren Sinn der Reichsgesetze, 8. Berlin 1786.
S. Ien. ALZ. 1787, IV. S. 407. ADB. 86, B. 2, S. 406. Hartlebens jur. Bibl. B. 1, St. 1, S. 165. Häberlins Nachr. II. St. 8, S. 842.
  • Systematische Darstellung der Geschichte der in Teutschland geltenden Rechte, 4. Regensb. 1789.
  • Systematische Darstellung des Natur- allgemeinen Staats- und Völkerrechts, 4. Regensb. 1789.

Vorrede und Anmerkungen zu K. A. F. v. Hohenthals teutscher Uebersetzung von I. S. Pütters Anleitung zum teutschen Staatsrecht, 8. Bayreuth und Leipzig 1791--1793, 2 Theile oder 3 Bände.

S. Meusels gel. Teutschl. 5te A. B. II. S. 663.


Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 408 Seite 410 Nächster
Nächster
Eintrag