Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Hieronymus David Grimm (GND 102459215)


Daten
Nachname Grimm
Vorname Hieronymus David
GND 102459215
( DNB )
Wirkungsgebiet Kunst, Religion


BSB Hieronymus David Grimm in der BSB

GRIMM (Hieronymus David), evangelischer Pastor, und Superintendent, erster Konsistorialassessor und Deputatus ad Gymnasium zu Regensburg, daselbst geboren am 6ten März 1727. Er studirte zu Leipzig in den Iahren 1745--1748, und disputirte daselbst am 27sten Iul. 1747 unter Magisters Leich Vorsitz: de vita et rebus gestis Constantini Porphyrogeniti, imperatoris Byzantini. Im September 1748 kam er in seine Vaterstadt Regensburg zurück, wo er am 2ten März 1754 die Vokation zur Stelle eines evangelischen Predigers, und am 5ten März die Ordination erhielt. Er wurde dann am 4ten Iänner 1781 Deputatus ad Gymnasium poeticum, im Iahr 1785 Konsenior des Ministeriums und dritter Konsistorialassessor, am 22sten Iänner Senior, und am 1sten März 1791 Superintendent der Reichsstadt Regensburg. Er besass ausgebreitete Kenntnisse sowohl im theologischen Fache, als in andern Fächern, und eine auserlesne Bibliothek. Sein moralischer Charakter erwarb allgemeine Hochachtung. Er sammelte das neue Gesangbuch für die evangelische Gemeinde zu Regensburg, das im Iahr 1783 erschien, und legte dadurch den Grund zu einer bessern Liturgie der lutherischen Kirche, die er mit weiser Bedachtsamkeit auch als Vorsteher seiner Gemeinde beförderte. Er starb am 13ten März 1801 alt 74 Iahre.

Seine Schriften, welche sämmtlich, auf sein ausdrückliches Verlangen, ohne Beysetzung seines Namens erschienen, sind:

Leichenrede auf den kursächsischen Herrn Gesandten von Penikau, fol. Regensb. 1775.

Leichenrede auf Fr. Katharina Elisabet Neubauerin, 4. ebend. 1771.

Leichenrede auf Herrn Stadtkämmerer Häberl, fol. 1779.

Leichenrede auf Herrn Dr. Nieremberger, 4. 1782.

Leichenrede auf Herrn Assessor Börer, fol. Regensb. 1782.

Neues Gesangbuch für die evangelische Gemeinde zu Regensburg, auf obrigkeitliche Verordnung herausgegeben, 8. und 12. ebend. 1783.

Vier sonntägliche Predigten vor der evangelischen Gemeinde zu Regensb. in der Kirche St. Oswald gehalten, auf obrigkeitliche Verordnung in den Druck gegeben, zum Besten der Armuth, 8. Regensburg 1783.

Leichenrede auf den k. preussischen Oberlieutenant v. Teufel, 4. ebend. 1786.

Leichenrede, wie sie bey der Beerdigung des Hrn. Superint. Iak. Chr. Schäffer den 8ten Iänner 1790 gehalten worden, fol. ebend. 1790.

S. Obert. ALZ. 1790, I. S. 413.

Gedächtnisspredigt auf den glorwürdigen Kaiser Ioseph II. an dem in der evangelischen Gemeinde zu Regensburg angestellten Trauerfeste, 4. ebendas. 1790, 24 S.

S. Rintel. Annal. 1791, Beyl. 6.

Predigt am 21sten Sonntag nach Trinitatis an dem in der evangelischen Gemeinde zu Regensburg angestellten Dank und Freudenfeste wegen der Wahl und Krönung K. Leopolds II. 1790, 8. 22 S.

S. Rintel. Annal. 1791, Beyl. 6.

Gedächtnisspredigt auf K. Leopold II. 1792, 4.

Predigt bey dem feyerlichen Gottesdienst den 4ten Okt. am kaiserlichen Namensfest wegen des siegreichen Fortgangs der kaiserlichen Waffen und Abwendung der Kriegsgefahr von hiesiger Stadt, 4. Regensb. 1796.

S. Eigne Sammlungen. Privat-Nachrichten. Meusels gel. Teutschl. 5te A. B. II. S. 664. Ien. ALZ. 1801, Intelligenzbl. n. 66, S. 532. Nikolai Reise, B. II. S. 387.


Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 410 Seite 412 Nächster
Nächster
Eintrag