Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Karl Ludwig Peter Grua (GND 12946578X)


Daten
Nachname Grua
Vorname Karl Ludwig Peter
GND 12946578X
( DNB )
Wirkungsgebiet Kunst


BSB Karl Ludwig Peter Grua in der BSB

Grua, (Karl Ludwig Peter), geboren 1700 in Mailand, lernte dort die Anfangsgründe der Musik, und der Komposition, und kam dann zu seinem Oheim, dem eben angeführten Wilh. Grua, bei dem er die volle Ausbildung in der Komposition sowohl, als auch in der Tonkunst überhaupt erhielt. Er war ein guter Kontrapunktist, und verstand den Satz von Fugen und Canons vortrefflich. Er wurde anfangs am churpfälzischen Hofe zu Mannheim nur als Kapellmeister für die Kirchenmusik angestellt, endlich aber, da seine Musik beim Churfürst Karl Philipp Beifall fand, wurde er von demselben, kurz vor seinem Tode 1742, als Kapellmeister auch für die Hof- und Opernmusik ernannt. Als der höchstselige Churfürst Karl Theodor den 17. Jäner 1742 die Maria Elisabetha Augusta, Tochter des Joseph Karl, Herzogs von Sulzbach, geheirathet hatte, und unter andern Feierlichkeiten auch eine große italienische Oper: Cambise, aufgeführt wurde, hatte Karl Grua die Musik hierzu verfertiget, und sich hierdurch großen Beifall errungen. Er starb zu Mannheim 1775.


Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 102 Seite 103 Nächster
Nächster
Eintrag