Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Ruppert Hauff (GND 100352901)


Daten
Nachname Hauff
Vorname Ruppert
GND 100352901
( DNB )
Wirkungsgebiet Religion, Kunst


BSB Ruppert Hauff in der BSB

HAUFF (Ruppert), Benediktiner zu Scheyern. Er ward zu München 1730 geboren, studirte daselbst, trat 1747 in das Kloster, wurde 1757 Priester, dann Professor der Theologie im Kloster Rott, endlich Küchenmeister in seinem Kloster, wo er am 2ten Iänner 1792 starb.

Von seinen vielen Predigten sind nur folgende gedrukt:

Der heilige Kreuzbaum der allerschönste Mayenbaum, 4. Freysing 1762.

Der Honigfliessende Lehrer sein selbst eigner Lobredner d. i. dreyfaches Lob Bernardi, 4. München 1768.

Trauer- und Ehrenrede über den schmerzlichen Hintritt der hochwürdigen Frau Genoosa, Abtissin zu Geissenfeld, fol. Ingolstadt 1768.


Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 478 Nächster
Nächster
Eintrag