Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Alois Fridrich Wilhelm von Hillesheim (GND 116813318)


Daten
Nachname von Hillesheim
Vorname Alois Fridrich Wilhelm
GND 116813318
( DNB )
Wirkungsgebiet Wirtschaft, Wissenschaft


BSB Alois Fridrich Wilhelm von Hillesheim in der BSB

von HILLESHEIM (Alois Fridrich Wilhelm), privatisirender Gelehrter zu München, zu Walbroel im Herzogthume Berg am 12ten Iun. 1756 geboren. Er tratt im Iahr 1780 zu München in pfalzbaierische Dienste, ward gleich Hofkammer- und Büchercensurrath, nachhin Fiskalatsrath, beständiger Landkulturs- und der Schwaig Schleissheim Kommissär. Es gelang seinen Feinden, ihn zu stürzen, und er wurde ein trauriges Opfer des despotisirenden Fanatismus. Vom 25sten Sept. 1785 an sass er eilf Iahre lang, ohne in rechtlicher Ordnung prozessirt worden zu seyn, zu München, Grünewald, Rottenberg und Otzberg in Arrest. Unterm 26sten März 1796 gelang es ihm, aus der leztern Gewahrsame zu entfliehen, und er gieng nun nach Wezlar, wo er am K. R. Kammergericht gegen den verstorbenen Kurfürsten Karl Theodor klagbar de non facti, sed iuris procedendo auftratt. Er privatisirt dermalen in München, um den dort beym kurfürstlichen Hofrath puncto indemnisationis et satisfactionis anhängig gemachten Prozess zu führen, und dessen Ausgang abzuwarten.

Er gab heraus:

Baierisch ökanomischer Hausvater, oder gesammelte Schriften der kurpfalzbaienschen landwirthschaftlichen Gesellschaft zu Burghausen mit Anmerkungen und vielen neuen Zusätzen mit Kupf. München in eignem Verlage, 8. 1780, 1ster Band, 2te Aufl. 1781, 412 S. 2ter B. 1780, 790 S. 3ter B. 4ter B. 1781, 764 S. 5ter B. 1701, 378 S. 6ter B. 7ter B. 1785, 362 S. 8ter B. 1786, 714 S.

S. Nürnberg. gel. Zeitung 1783. S. 264. Annalen der bair. Lit. B. I. St. 2. S. 182 u. S. 262.

Pfalzbaierischer landwirthschaftlicher Kalender auf das Iahr 1780, nebst einem kurzen Entwurf der Grundsätze des Ackerbaues, zum gemeinschaftlichen Gebrauche, besonders des Landmannes, 12. München 1780.

Pfalzbaierische Erdbeschreibung, 8. 1795. 7 Bog.

Die veredelte Seidenkanincherey in Teutschland nach allen ihren Theilen betrachtet und gesammelt zum Besten aller derer, die sich wirklich mit solcher abgeben, oder noch abzugeben gedenken, 8. Giessen 1797.

Geheime Briefe über die Geschichte unsrer Tage u. s. w. Altona 1799.

Wie kann die Fruchtbaumzucht in unserm Vaterlande auf die leichteste und gemeinnützigste Art empor gebracht werden? eine Preisfrage von der kurf. Akademie sittlich und landwirthschaftlicher Wissenschaften zu Burghausen im Iahr 1792 aufgeworfen, beantwortet von A. F. W. v. Hillesheim, 8. Frankfurt und Leipzig 1799. 28 S.

S. Obert. ALZ. 1800. I. S. 750.

Beyträge zur Salzkunde, oder ausführliche Nachricht von den Salzwerken zu Reichenhall und Traunstein, und dem sämmtlichen Salzwesen in Baiern, 8. mit einem Situationsplane der Reichenhaller Salzquellen, Mannheim b. Schwan und Göz 1798.

Aufsätze in verschiedenen Zeitschriften und gelehrten Zeitungen.

Im Iahr 1798 kündigte er in der Hermannischen Buchbandlung zu Frankfurt an: Die Muse meiner eilfjährigen Gefangenschaft.

S. Eigne Sammlungen. Privat-Nachrichten. Meusels gel. Teutsch. 5. Ausg. B. III. S. 331. Staatswissenschaftliches Magazin, Mainz u. Leipz. Heft IV. Staatsarchtiv 1801 Heft 24 unter der Rubrik: Spanische Inquisition u. s. w.


Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 506 Nächster
Nächster
Eintrag