Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Paul Juvenel (GND 123778468)


Daten
Nachname Juvenel
Vorname Paul
GND 123778468
( DNB )
Wirkungsgebiet Kunst


BSB Paul Juvenel in der BSB

Juvenel, (Paul) des vorigen Sohn, und Schüler des Adam Elzheimer, wurde zu Nürnberg 1578 geboren, und kopirte sehr geschickt nach Albrecht Dürers Gemälden. Auf dem Rathhause zu Nürnberg ist ein sehr schönes Deckenstück im schönen Saale, von ihm gemalt. Im Rittersaale auf der Festung zu Nürnberg hängen zwei große Gemälde von ihm, welche Weisheit, Gerechtigkeit und Stärke vorstellen. Um seine Umstände zu verbessern reiste er nach Wien, und endlich nach Preßburg, wo er häuslich sich niederließ, heurathete und 1643 starb, mit Zurücklassung von drei Kindern, Namens: Friedrich, Johann und Johann Philipp, deren ersterer die Perspektivmalerei übte, der zweite aber nach Paris sich begab, und dort Porträte malte. W. Vallet hat nach seinem Gemälde das Porträt des Dauphin Ludwig XIV. in Kupfer gestochen. J. E. Frhr. v. Obermayr über Malerkunst Mspt. Im hintersten Zimmer der obern Gallerie des Rathhauses zu Nürnberg befindet sich vom Johann Juvenel ein Gemälde, das eine Kirche vorstellt. von Murr Merkwürdigk. S. 386. 403. u. 409.


Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 137 Nächster
Nächster
Eintrag