Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Justus Christian Gottlieb König (GND 100195679)


Daten
Nachname König
Vorname Justus Christian Gottlieb
GND 100195679
( DNB )
Wirkungsgebiet Kunst


BSB Justus Christian Gottlieb König in der BSB

KÖNIG (Justus Christian Gottlieb) Doktor der Rechte zu Nürnberg; daselbst am 22. April 1756 gebohren. Er studirte zu Nürnberg und Altdorf, wurde im J. 1779 Advokat in Nürnberg, hielt sich dann in Wien auf, um den Reichsproceß kennen zu lernen, nahm nach seiner Zurückkunft 1781 das Doktorat der Rechte, und starb am 20. September 1789. Er gab heraus:

Vergl. Will’s u. Nopitsch Nürnb. Gel. Lexikon B. VI. S. 248--251. Meusel’s Lexikon verst Schriftst. B. VII. S. 210. Rotermund’s Lexikon B. III. S. 655. Nürnberg. gel. Zeitung 1788. S. 820. Oberteutsche Lit. Zeitung. 1789. I. S. 365. Jenaische Lit. Zeitung 1790. IV. S. 133

  1. 1. Diss. Selecta juris matrimonialis capita ex legibus Noricis illustrata 4. Altdorf. 1779
  2. 2. Am ersten Tag des neuen Jahres nach Marien Theresiens Tod. 3. Wien 1781.
  3. 3. Neujahrslied eines Invaliden bey dem Tod der seligen Kaiserin. 4 ebend. 1781.
  4. 4.* Poetische Blumenlese für das Jahr 1782. 12. Nürnb. Für das J. 1783.
  5. 5.* Schreiben eines Nürnbergischen Bürgers an seinen Beichtvater Hn. Diakonus N. 1786.
  6. 6. Antwortschreiben an Meister Esaias Schnellfuß von seinem Beichtvater Diakonus N. 1786.
  7. 7.* Antwort an Fr. Geckenfeind von Es. Schnellfuß. 8.
  8. 8. Gedichte. 8. Nürnb. 1789. 296 S.
Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 135 Seite 136 Nächster
Nächster
Eintrag