Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

David Kräuter (GND 115599770)


Daten
Nachname Kräuter
Vorname David
GND 115599770
( DNB )
Wirkungsgebiet Kunst


BSB David Kräuter in der BSB

Kräuter, (David), geboren zu Augsburg 1690, wurde 1713 anstatt des Daniel Merk Cantor bei St. Anna daselbst. Wenn er gleich kein ausserordentliches Genie gewesen, so besaß er doch einen ausserordentlichen Fleiß und Eifer, und solche Leute sind oft mehr werth, und nützen der guten Sache mehr, als große Genie, die weder Fleiß noch guten Willen für ihre Geschäfte haben, und nur im Sausen und Brausen für sich dahin leben. Dieser Kräuter bildete gute Musiker, verbesserte die Kirchenmusik, indem er Cantaten nach neuerem Geschmacke mit Recitativen und Arien etc. einführte-- (wenn je das Verbesserung der Kirchenmusik ist) machte die Kompositionen des berühmten Telemann aus Hamburg in seiner Vaterstadt bekannt, und komponirte für die Sonn- und Festtäge eines ganzes Jahres verschiedene Kirchenmusiken nach dem Grundtexte des dortigen Dichters und Präceptors der IV. Klasse des evangelischen Gymnasiums, Magister Michael Liebegott Marggraf aus Sachsen (geboren 1680, gest. 1741). Kräuter’s Kompositionen haben zwar lange den Werth nicht, wie die des Teleman’s; indessen waren sie doch zu ihrer Zeit beliebt, und beförderten die Neigung und den Geschmack der Musik. Ihm verdanket auch Augsburg die Errichtung eines öffentlichen Konzertes, womit er 1712 den Anfang machte, auch stehet ihm das Verdienst zur Seite, daß er mit dem damaligen Helfer an der Barfüßerkirche Fridrich Renz, einem erfahrnen Tonkünstler, den evangelischen Choralgesang 1717 sehr verbesserte. Er starb 1741. v. Stetten am a. O. S. 543.


Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 157 Nächster
Nächster
Eintrag