Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Ignatz Lechner (GND 100923100)


Daten
Nachname Lechner
Vorname Ignatz
GND 100923100
( DNB )
Wirkungsgebiet Wissenschaft, Religion


BSB Ignatz Lechner in der BSB

LECHNER (Ignatz) Jesuit und Professor zu Bamberg. Wurde am 1. Jäner 1728 zu Würzburg gebohren, trat den 12. Jul. 1746 zu Mainz in den Jesuitenorden, kam 1753 als Gymnasiallehrer nach Würzburg, ward 1758 zu Bamberg Doktor und Professor der Theologie, 1760 zu Bulach im Speyerschen Bistum Missionär, 1761 Professor der Philosophie zu Heidelberg, und 1763 Missionär im Mainzergebiete. Im J. 1764 ward er Prediger zu Speyer, und am Ende desselben Jahres Professor der Theologie zu Bamberg, wo er am 5. Mai 1770 starb. Herr Joach. Heinr. Jäck führt von ihm folgende Schriften an:

  1. 1. Specimen de jure et justitia. 4. Bamberg. 1765.
  2. 2. Diatribe IV. de Sacramentis Poenitentiae, Matrimonii, Ordinis, et extr. unctionis. 4. ib. 1765.
  3. 3. Diatr. adversus libertatem sentiendi de angelis. ib. 1766.
  4. 4. Status quaestionis de divina gratia, cum coroll. theolog. ib. 1766.
  5. 5. Anacephaleosis de peccatis et gratia. ib. 1767.
  6. 6. Diss. de Episcopo in ecclesia, et ecclesia in episcopo, cum corollar. de fide. spe, et charitate. ib. 1768.
  7. 7. Diss. de apostolorum, olim divo Petro superstitum ad episcopum rom. divi Petri successorum ordine in praefectura ecclesiae. ib. 1768.
  8. 8. D. de cohaerentia doctrinae theol. de fide et statu fidei. 4. ib. 1769.
  9. 9. Concilia, synodi, et comitia sacra Bamberg. cum coroll. de angelis, beatitudine et actibus hum. ib. 4. 1770.
  10. 10. Dialogus scholastico-familiaris de praedestinatione ad gloriam.
  11. 11. Theses theolog. 1758-1769.
Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 310 Seite 311 Nächster
Nächster
Eintrag