Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Rupert Ignatz Meyer (GND 118917994)


Daten
Nachname Meyer
Vorname Rupert Ignatz
GND 118917994
( DNB )
Wirkungsgebiet Kunst


BSB Rupert Ignatz Meyer in der BSB

Meyer, (Rupert Ignatz), geboren zu Scherding, war anfangs beim Fürstbischof zu Freising, dann beim Fürstbischof zu Eichstädt und endlich am churbaierischen Hofe in München als Kammermusikus und Violinist angestellt, verließ jedoch letztere Dienste wieder, und gieng in die des Fürstbischofs von Freising zurücke, wo er Kapellmeister geworden. Er gab folgende Werke heraus: a) Offertorien, 1704. b) Psalmen, 1706. c) Palaestra Musica, aus 13 zwei- drei- und vierstimmigen Sonaten, und einem fünfstimmigen Lamento bestehend. (Augsb. 1674.) d) Psalmodia brevis ad Vesperas totius anni, und e) XXV. Offertoria dominicalia, oder Motetten von vier und fünf concertirenden Singstimmen, 2 Violinen und drei Posaunen.


Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 205 Nächster
Nächster
Eintrag