Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Hermann Mitterer (GND 117064025)


Daten
Nachname Mitterer
Vorname Hermann
GND 117064025
( DNB )
Wirkungsgebiet Kunst


BSB Hermann Mitterer in der BSB

Mitterer, (Hermann) öffentlicher Lehrer der Zeichnungskunst am Königl. Gymnasium und an der Feiertagsschule zu München, wurde 1762 zu Osterhofen (im Unterdonaukreise des Königreichs Baiern) geboren, und studirte anfangs zu Passau, wo er unter Leitung des dortigen Zeichnungslehrers Mathias Ott die Anfangsgründe der Zeichnungskunst erlernte, und dann, nach vollendeten philosophischen Studien, sich derselben gänzlich widmete. Hierauf kam er nach München und besuchte die dortige Zeichnungsakademie unter der Leitung des Hofkammerraths Dorner, wo er solche gute Fortschritte machte, daß er 1791 zum Lehrer der Zeichenkunst ernannt wurde, nebenher aber auch mehrere Gemälde in der Gallerie copirte. Im Jahr 1794 fing er auch den Zeichnungs-Unterricht für Künstler und Werkleute an der Münchner Feiertagsschule an. In der ehemals im Kunstfache noch wenig angewandten Steindruckerei gab er eine Anleitung zur Zeichnung der Figuren und Ornamente, dann eine Anleitung zur Geometrie für Künstler und Werkleute in mehreren Blättern heraus. (München 1809).


Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 207 Seite 208 Nächster
Nächster
Eintrag