Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Joh. Pfeiffer (GND 129479845)


Daten
Nachname Pfeiffer
Vorname Joh.
GND 129479845
( DNB )
Wirkungsgebiet Kunst


BSB Joh. Pfeiffer in der BSB

Pfeiffer, (Joh.), wurde im Monate Jäner 1697 zu Nürnberg geboren, studirte daselbst, und lernte nebenher die Musik, worauf er nach damaliger Studentenart die Universitäten Halle und Leipzig besuchte, und nebstdem auch auf seiner Violine sich übte. Da sich damals Heinrich XI, Graf v. Reuß, eben in Leipzig einige Tage aufhielt, nahm er den Pfeiffer nach Schlaitz, von da er 1720 an den Hof des Herzogs von Sachsen-Weimar als Violinist berufen wurde, wo er durch sein gutes Spiel und seine artige Kompositionen so beliebt wurde, daß ihn der Herzog Ernest August am 1. Jäner 1726 zum Konzertmeister beförderte, auch ihn 1729 mit sich nach Holland und Frankreich nahm. Er starb um 1758.


Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 246 Nächster
Nächster
Eintrag