Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Franz Ant. Pistocchi (GND 124692923)


Daten
Nachname Pistocchi
Vorname Franz Ant.
GND 124692923
( DNB )
Wirkungsgebiet Kunst


BSB Franz Ant. Pistocchi in der BSB

Pistocchi, (Franz Ant.), zu Bologna 1660 geboren, wurde in früher Jugend nach damaliger Sitte der Singkunst gewidmet, und dann als Sopranist auf mehreren Theatern Italiens gebraucht; da aber seine Stimme mißfiel, obwohl er in einer vortrefflichen Schule gebildet wurde, so beschloß er die Komposition zu erlernen, und sich als Kapellmeister mit der Zeit fortzubringen. Wirklich erhielt er auch in dieser Eigenschaft 1696 eine Anstellung bei dem Markgrafen von Ansbach; wo er die Oper Narciso gleich im folgenden Jahre komponirte, und sechs Kantaten, zwei Duetten, und zwei Arien mit deutschen, dann zwei mit französischem Texte schrieb, welche 1699 bei Roger in Amsterdam herauskamen, allein er verblieb -- unwissend aus welcher Ursache -- nicht lange daselbst, sondern kehrte um 1702 in sein Vaterland wieder zurücke, wo er in seiner Vaterstadt eine Singschule errichtete, aus der die Sänger Bernacchi, Pasi, Paita u. s. w. hervorgiengen, die ihm und seiner Schule große Celebrität erwarben, ungeachtet ihm eine Gegenparthei den Vorwurf machte, daß er den einfachen, melodischen Gesang, durch die vielen Gurgeleien verdorben habe.

Von diesem Künstler sind ausser oben angeführten Musikstücken noch folgende bekannt: a) Narciso, eine Oper von Zeno, mit allem Beifalle 1697 in Ansbach aufgeführt. b) Leandro und il Girelo, zwei komische Opern, die erste 1679, und die zweite 1681 zu Bologna gegeben. c) Il Martirio di Sto. Adriano. Venedig 1699. d) Le Risa di Democrito zu Wien 1700. Zu Bologna gab er sein drittes Werk unter dem Titel: Duetti e Terzetti 1707 heraus, und in der Breitkopfischen Kunsthandlung ist von ihm der 147 Psalm: Làuda Jerusalem etc. à 5 Voci et Basso cont. in Manuscript. Er starb in seiner Vaterstadt um 1720.


Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 247 Seite 248 Nächster
Nächster
Eintrag