Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

P. Cölestin Praelisauer (GND 129480177)


Daten
Nachname Praelisauer
Vorname P. Cölestin
GND 129480177
( DNB )
Wirkungsgebiet Kunst


BSB P. Cölestin Praelisauer in der BSB

Praelisauer, (P. Cölestin), wurde 1694 zu Kötzting geboren, und in dem Kloster-Seminar zu Tegernsee gebildet. Schon als Knabe zog er die Bewunderung Aller auf sich, und berechtigte zu großen Erwartungen. Seine Zeitgenossen gaben ihm einstimmig das Zeugniß, daß er ein vorzüglich guter Organist und Tonkünstler gewesen. Er stand im Kloster Tegernsee zwei Jahre dem Musik-Chor vor, bildete im Seminar daselbst vortreffliche Musiker, und studirte fleißig des Orlando de Lasso Werke, nach dem er sich zu bilden bestrebte. Von seinen vielen Musiken für die Kirche- und Gelegenheitsfeste gab er nichts im Drucke oder Stiche heraus, ihm genügte im Stillen genützt und etwas Gutes gethan zu haben, am Lobe der Welt lag ihm nichts. Sein vorzüglichstes Werk war: Responsorien zur Todtenvigil, voll Ernstes und hoher Empfindung. Er starb zu Tegernsee den 5. Hornung 1745.


Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 252 Seite 253 Nächster
Nächster
Eintrag