Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Georg Raber (GND 129182877)


Daten
Nachname Raber
Vorname Georg
GND 129182877
( DNB )
Wirkungsgebiet Kunst


BSB Georg Raber in der BSB

Raber (Georg), wurde zu Wien 1764 geboren, erlernte das Bortenwirken, und wurde als Bürger und Bortenwirkermeister zu München, wo er auch heurathete, 1799 ansäßig. Die Liebe zur Kunst bewog ihn, sich mit Zeichnen zu beschäftigen, und endlich das Kupferstechen zu lernen, worin der berühmte Hofkupferstecher Müller zu Stuttgard sein Lehrer war. Sein Talent entwickelte sich schnell und gut, und seine ersten Kupferstiche verriethen schon den großen Künstler, den man von ihm zu erwarten berechtiget ist. Er unternahm hierauf Reisen nach Berlin und Dresden, und begab sich alsdann nach Paris, wo er von Sr. Majestät dem Könige von Baiern Maximilian Joseph unterstützt, sich noch befindet, und nach den Werken der ersten Künstler studirt. Unter seine besten Stücke zählen Kenner das Porträt des Oberförsters Wolfgang Dillis[1] nach Kellerhoven.


Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 30 Seite 31 Nächster
Nächster
Eintrag


Fußnoten

  1. Er ist der Vater der in diesem Lexikon angezeigten baierischen Künstler Joh. Georg und Cantius Dillis.