Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Anton Reiterer (GND 13590594X)


Daten
Nachname Reiterer
Vorname Anton
GND 13590594X
( DNB )
Wirkungsgebiet Religion


BSB Anton Reiterer in der BSB

REITERER (Anton) Benefiziat zu Altenötting in Oberbaiern, nun in den Unterdonaukreis gehörig, gebohren am 5. Dezember 1747 zu Engelsberg Landgerichts Burghausen. Er studierte zu Burghausen, Salzburg und Trient, wurde im J. 1771 Weltpriester, und übte an verschiedenen Orten die Selsorge aus. Durch sein Betragen und durch seine Verdienste erwarb er sich allgemeine Achtung, und selbst im Baierischen Regierungsblatte 1803 S. 276 öffentliches Lob. Im J. 1805 wurde er Benefiziat zu Marktl, und im Februar 1806 erhielt er mittels Permutation in Altenötting das Tyllische Benefizium. Allein er starb noch in demselben Jahre den 2. Julius 1806 zu Cham in Niederbaiern, wohin er auf einen Besuch gereiset war. Seine Schriften:

  1. 1. Jlias in nuce, id est: Scientia ascetica, et ars practica amandi Deum, in compendio. 8. Salisburgi. 1783.
  2. 2. Drei Predigten von dem gekreuzigten Heilande, nebst der Beschreibung des Ursprungs des wunderthätigen Kruzifixes in Than. Mit Genehmigung des Kurfürstl. Bücher-Censurkollegiums zu München. 8. Burghausen 1789.
  3. 3. Maria, unsere Hoffnung; drei Predigten. 8. ebend. 1790.
  4. 4. Das heilige Kreuz Jesu Christi, oder dreifache Predigt beim wunderthätigen Kruzifix zu Than. Cum approb. Ordinariat. 8. Augsb. 1791.
Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 22 Seite 23 Nächster
Nächster
Eintrag