Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Niklas Schedel von Greiffenstein (GND 129247553)


Daten
Nachname Schedel von Greiffenstein
Vorname Niklas
GND 129247553
( DNB )
Wirkungsgebiet Kunst


BSB Niklas Schedel von Greiffenstein in der BSB

Schedel von Greiffenstein (Niklas), geboren 1752 zu Waidhaus (im Nabkreise), studirte die mathematischen Wissenschaften und liebte besonders die Civilbaukunst. Er begab sich in seiner Jugend unter das churbaierische Ingenieur-Corps, wo er bis zum Hauptmann befördert, dann aber als Stadt-Baudirektor zu München angestellt wurde. Im Jahre 1809 erhielt er die verdiente Beförderung als Oberbaukommissär beim Königl. b. geh. Ministerium des Innern. Die vornehmsten Gebäude, welche unter seiner Direktion aufgeführt wurden, und von seinen Kenntnissen, Talenten u. Geschmack zeugen, sind zu München: das Seminar nebst Kirche, das Maxthor nebst der Brücke, die Feiertagsschule, das Schullehrer-Seminar, das Feuerhaus am Anger, das allgem. Krankenhaus vor dem Sendlinger-Thore, der Pfarrhof und das Schulhaus in der Vorstadt Au und zu Landshut das dortige Universitätsgebäude. Seine Kunst und gut geleisteten Dienste wurden 1809 durch Verleihung des Königl. b. Verdienst-Ordens gekrönt.


Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 70 Nächster
Nächster
Eintrag