Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Georg Schmetzer (GND 122173481)


Daten
Nachname Schmetzer
Vorname Georg
GND 122173481
( DNB )
Wirkungsgebiet Kunst


BSB Georg Schmetzer in der BSB

Schmetzer, (Georg), ein geborner Augsburger, erlernte die Tonkunst beim dortigen Cantor Kriegsdorfer, und unternahm dann Reisen an alle jene Höfe, wo gute Orchester bestanden. Hierdurch erhielt er eine vorzüglich gute Ausbildung, weßwegen er auch nach dem Tode seines ehemaligen Lehrers 1677 als Cantor an der evangelischen Anna-Kirche in seiner Vaterstadt angestellt wurde. Seine bekannten Werke sind: a) Cantiones sacrae von 2 bis 9 Stimmen. (Augsb. 1671.) b) Methodus musicalis, oder musikalisch A-B-C-Täfelein für die Jugend. (Augsb. 1678.) c) Compendium Musicae. (Augsb. 1688.) d) Sacri Concentus latini, et partim latino-germanici 5, 6, 7, 15, 16 et 17 vocum et variorum Insrumentorum simul concertantium, cum duplici Basso pro Organo. (Aug. Vindel. 1689.) e) Ein Kaiser Leopold dem I. gewidmetes Werk. (Augsb. 1690.) f) Miserere, das noch 1790 in Augsburg mit Beifall gesungen wurde. Die evangelische Kirchen-Musik -- sagt v. Stettenam a. O. S. 541 -- bekam an diesem Schmetzer einen Direktor, der Kunst und Wissenschaft mit Feuer und Genie verband. Um das Jahr 1688 wurde sein Compendium Musicae anstatt des Gumpelzhaimerschen zu Augsburg eingeführt. Er starb 1694.


Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 311 Nächster
Nächster
Eintrag