Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Joh. Friedrich Sichelbein (GND 12424775X)


Daten
Nachname Sichelbein
Vorname Joh. Friedrich
GND 12424775X
( DNB )
Wirkungsgebiet Kunst


BSB Joh. Friedrich Sichelbein in der BSB

Sichelbein (Joh. Friedrich), wurde 1648 zu Memmingen (im Lechkreise) geboren. Sein Vater Johann, der auch Heiß und Schönfeld gebildet hatte, gab ihm den ersten Unterricht in der Malerei. Nachdem er einige Jahre in Italien studirt hatte, wo er für Kirchen und Liebhaber arbeitete; fand er dabei so wenigen Vortheil, daß er, ungeachtet aller Anstrengungen, 1719 im 71sten Jahre seines Alters in größter Dürftigkeit starb. Sichelbein malte Historien, die erst nach seinem Tode Abgang und gute Bezahlung fanden, da sie überall aufgekauft und nach St. Petersburg geschickt wurden. In den Kirchen zu U. L. Frau, dann zum heil. Martin, so wie in den Klöstern Ottobeuren, Ochsenhausen, Buxheim etc. sind mehrere Gemälde von seiner Hand zu sehen. In der Königl. Gallerie zu München ist eine Kreuzabnehmung Christi von ihm. Mannlich B. I. S. 388. II. Nro. 241.


Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 109 Nächster
Nächster
Eintrag