Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Joh. Kaspar Sing (GND 11913408X)


Daten
Nachname Sing
Vorname Joh. Kaspar
GND 11913408X
( DNB )
Wirkungsgebiet Kunst


BSB Joh. Kaspar Sing in der BSB

Sing (Joh. Kaspar), geb. zu Braunau in Baiern, malte Bildnisse und historische Vorstellungen mit sehr kräftiger Färbung, und fixirte sich zu München. In der Georgens- (ehemals Jesuiten) Kirche zu Amberg sind die Altarblätter: Ignatz und Xavier vorstellend, von ihm gemalt; dann im dortigen grössern Kongregationssaale sechs Bilder, welche aus der Lebensgeschichte Mariens Szenen enthalten. In der Pfarrkirche zu Eichstädt sind das Choraltarblatt: Mariens Himmelfahrt, und in der dortigen Domkirche das Seitenaltarblatt: die büßende Magdalena, von diesem Künstler. In der Abteikirche zu Kempten ist ein schönes Altarblatt, eines seiner schönsten aber in der Abteikirche zu Schußenried, beide Mariens Himmelfahrt vorstellend, von ihm verfertigt zu sehen. Für München malte er sehr wenig, ich möchte sagen gar nichts, weil es ihn verdroß, daß man ihn nicht zum Hofmaler ernannte, und damals doch nur der einzige Andreas Wolf in dieser Eigenschaft angestellt war. Er starb zu München 1729. B. Kilian hat nach ihm in Kupfer gestochen. Die Königl. Gallerien besitzen von seinem Pinsel: Sophonisbe, die Tochter des Hamilkar; im Hintergrunde steht ein junger Mensch, der ihr den Giftbecher von Massanissa bringt. Halbe Figur in Lebensgröße. Mannlich B. I. S. 389. II. Nr. 18. Füßli Th. III. S. 126. Destouches am a. O. S. 134. u. 135. A. Strauß Beschreib. der Stadt Eichstädt. (Eichst. 1791) S. 105. K. A. Baaders Reisen etc. B. I. S. 117. Zu Landshut sind in dortiger Martins-Pfarrkirche die Altarblätter: der heil. Schutzengel, und in der heiligen Geistkirche: die heil. Katharina, 1701 von ihm gemalt zu sehen. Meidinger S. 244. Zu Straubing sind in der Kirche zum heil. Vitus die Altarblätter: Maria Heimsuchung und die Heiligen Rupert, Benno und Ulrich, von seinem Pinsel. Ebendort in der ehemaligen Franziskanerkirche die Altarblätter: der heil. Schutzengel, Franz Seraph, Joh. Kapistrian und Rochus. Meidinger. S. 178. und 204. Zu Altenötting in der ehemaligen Jesuiterkirche: die Heiligen Ignatz und Xavier. Zu Ingolstadt in der obern Stadtpfarrkirche: die Beurlaubung Christi. zu Passau in der Domkirche: die heil. drei Könige. Zu Regensburg in der Karmeliterkirche: die Heiligen Theresia und Johann vom Kreutze. In der ehemaligen Klosterkirche zu St. Nikola bei Passau das Choraltarblatt: der heil. Niklas, dann ein Seitenaltarblatt: der heil. Augustin. Zu Stauffen im Algei (Illerkreise) ein Altarblatt: die Abnehmung des Leichnams Christi vom Kreuze. Zu Wertach (im Illerkreise): die Flucht nach Egypten. zu Augsburg in der Salvatorskirche das Altarblatt: der h. Ignatz, u. s. w.

Nachtrag aus: Lipowsky Künstler II

Sing (Johann Kaspar). Bei diesem B. II. S. 110. angeführten Künstler ist noch zu bemerken, daß er 1679 zu München sein Probestück verfertiget hat. Stadt-Zunftbuch von München.


Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 110 Seite 111 Seite 268 Nächster
Nächster
Eintrag