Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

P. Bonifaz Stöckl (GND 102499144)


Daten
Nachname Stöckl
Vorname P. Bonifaz
GND 102499144
( DNB )
Wirkungsgebiet Kunst


BSB P. Bonifaz Stöckl in der BSB

Stöckl, (P. Bonifaz), ein Benediktiner von Mallersdorf zeichnete sich durch seine Kompositionen für die Kirche vorzüglich aus, und schrieb mehrere Messen, Litaneien, Vespern u. dgl. die sich durch einen dem Kirchengebete entsprechenden würdevollen Stil, einen reinen Satz, und einen angenehmen Gesang auszeichnen, und überall geschätzt und bewundert wurden, auch spielte er Orgel und Violin. Sein Lehrer in der Komposition war Leopold Mozart in Salzburg. In den Jahren 1782--1783 war er Professor der Grammatik am Gymnasium zu Amberg, und starb in seinem Kloster Mallersdorf, den 27. Septr. 1784. Auch er trug zur Ausbildung der Musik in Amberg sehr vieles bei, und verfeinerte daselbst den modernen Musik-Geschmack. Uebrigens wurde er zu Piling in Baiern den 27. Nov. 1747 geboren, trat den 27. Oct. 1771 in den Benediktiner-Orden, und wurde Priester den 18. Jul. 1773.


Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 344 Seite 345 Nächster
Nächster
Eintrag