Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Joh. Bapt. Toeska della Castella Monte (GND 102410844)


Daten
Nachname Toeska della Castella Monte
Vorname Joh. Bapt.
GND 102410844
( DNB )
Wirkungsgebiet Kunst


BSB Joh. Bapt. Toeska della Castella Monte in der BSB

Toeska della Castella Monte, (Joh. Bapt.) Dieser wurde zu Mannheim geb., und war ein Schüler des berühmten alten Johann Stamitz. Er spielte sehr schön die Violine, und komponirte Instrumental-Musiken vortrefflich. Besonders gut schrieb er Simphonien. Sie hatten Feuer, Ausdruck und Leben. Auch dirigirte er nach dem Christian Canabich vortrefflich das Orchester. Wegen diesen ausgezeichnet guten Eigenschaften war er bei dem Hoforchester zu Mannheim anfangs als erster Violinist, und dann als Konzertmeister angestellt. Im Jahre 1778 wurde er mit dem übrigen Hofmusik-Personal nach München versetzt, wo er zum Musikdirektor befördert wurde, und um 1803 starb.


Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 349 Nächster
Nächster
Eintrag