Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Paul Trogger (GND 118760955)


Daten
Nachname Trogger
Vorname Paul
GND 118760955
( DNB )
Wirkungsgebiet Kunst


BSB Paul Trogger in der BSB

Trogger (Paul), geb. zu Zell unter Welsberg (im Eisackkreise) 1698, war ein Schüler des Joseph Alberti. Er malte mit einer ausgesuchten Manier, und zierte viele Kirchen in Oesterreich mit seinen Gemälden. Trogger ward Direktor der Kaiserl. Akademie zu Wien, wo er 1777 starb. In den Königl. b. Gallerien befinden sich von ihm: a) die heilige Familie mit Engeln, und b) Christus am Kreuze, unter welchem seine Mutter in Ohnmacht liegt, welcher der heil. Johann das Haupt hält. Beide auf Leinwand. Hagedorn S. 328. Mannlich B. I. S. 421. II. Nr. 564. Weizenfeld. Nr. 511. Zu Salzburg sind in der Theatinerkirche die Freskomalerei, das Choraltarblatt: der heil. Maximilian, dann das Altarblatt: die Familie Christi, nebst 4 Wandbildern; in der Bürger-Spitalkirche das Altarblatt: die heiligen drei Könige; in der Augustinerkirche ein Vesperbild; dann in der dortigen Sebastianskirche die Altarblätter: der heil. Sebastian, der heil. Joseph und die Freskogemälde von ihm. Hübner B. I. S. 282 u. 332. Zu Brixen ist das Innere der Domkirche mit seinen Freskogemälden geziert. Trogger wußte das Erhabene in den Gegenständen aus der heiligen Geschichte gut darzustellen, und seinen Figuren edlen Schwung und eine richtige Zeichnung zu geben. Er radirte auch mit vielem Geschmacke historische Gegenstände und Landschaften mit Figuren und Ruinen. Von seinen Blättern werden hier folgende genannt: eine heil. Familie 1721; Christus, todt im Schooße seiner ohnmächtigen Mutter liegend; eine leidende Maria von Engeln umgeben; eine Landschaft mit antiken Monumenten 1724; mehrere Landschaften etc.


Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 141 Seite 142 Nächster
Nächster
Eintrag