Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Martin van Valkenburg (GND 118935585)


Daten
Nachname Valkenburg
Vorname Martin van
GND 118935585
( DNB )
Wirkungsgebiet Kunst


BSB Martin van Valkenburg in der BSB

Valkenburg (Lukas van), von Mecheln gebürtig, arbeitete anfangs in Wasserfarben mit seinem Bruder Martin zu Antwerpen, und verfertigte meistens Landschaften. Entstandener Kriegsunruhen wegen verließen sie diese Stadt, und begaben sich 1566 nach Aachen und Lüttich, wo sie die schönsten Gegenden längs der Maas abzeichneten. Nun fieng Lukas auch in Oel zu malen an, und gab sich selbst mit Porträten ab, die ihm Ruhm erwarben. Um das Jahr 1597 reiste er nach Nürnberg, wo er im Praunischen Hause wohnte und dort sich zu fixiren den Entschluß faßte; allein plötzlich erhielt er vom Erzherzoge Mathias, dem seine Porträte sehr gefielen, einen Ruf nach Linz, dem er folgte und dort einige Jahre sich aufhielt. Im Jahre 1625 entschloß sich Lukas van Valkenburg nach Nürnberg zurückzugehen, und starb 1625 auf der Reise dahin. Sein Bruder Martin starb 1636 zu Frankfurt am Main. In dem hintersten Zimmer der obern Gallerie des Rathhauses zu Nürnberg hängt eine Landschaft, dann ein Gemälde, das eine Schlacht der Amazonen vorstellt, von seinem Pinsel. Im dortigen Praunischen Musäum befinden sich ein Sturm und eine Schlacht, grau in grau von ihm gemalt. v. Obermayr. Mspt. v. Murr Merkw. S. 401. u. 479.


Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 144 Seite 144 Nächster
Nächster
Eintrag