Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Ignatz Verhelst (GND 104291044)


Daten
Nachname Verhelst
Vorname Ignatz
GND 104291044
( DNB )
Wirkungsgebiet Kunst


BSB Ignatz Verhelst in der BSB

Verhelst (Placidus und Ignatz), Söhne des Vorigen, von denen ersterer 1727 im Kloster Ettal, und letzterer 1726 zu München geboren wurde, und welche beide der Kunst ihres Vaters folgten. Placidus verfertigte das neue Grabmal vom heiligen Ulrich in der Ulrichskirche zu Augsburg; Ignatz aber arbeitete die Kanzel in der protestantischen Kirche zum heil. Kreuz und ein Grabmal in der katholischen Kirche gleiches Namens. Auch arbeiteten beide viele Kunststücke für die dortige Jesuitenkirche, und schöne Modelle für Gold- und Silberarbeiter. Stetten. Br. 9. und 10. Endlich verließ Placidus Augsburg und begab sich mit seiner Familie nach Rußland, wo seine Kunstarbeiten allen Beifall fanden, und woselbst er auch 1778 starb. Ignatz starb 1792 als Mitglied des Rathes zu Augsburg und als Verordneter des Kunst- Gewerb- und Handwerksgerichts. M. v. Stetten. Mspt.


Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 145 Nächster
Nächster
Eintrag