Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Adrian de Vries (GND 118770454)


Daten
Nachname Vries
Vorname Adrian de
GND 118770454
( DNB )
Wirkungsgebiet Kunst


BSB Adrian de Vries in der BSB

Vries (Adrian de), gebürtig aus Haag, lernte bei Joh. da Bologna. Nach seinen in Italien gemachten Reisen kam er in die Dienste Kaiser Rudolphs II., nach dessen Tode er sich in Augsburg fixirte und dort 1596 den Herkulesbrunnen auf dem Weinmarkte, und einen andern Brunnen mit Amor und Psyche auf dem Kornmarkte gegossen hat. Im Kabinete des Herzogs von Sachsen-Gotha ist eine Kopie des Farnesischen Ochsen, von ihm aus Metall gearbeitet, zu sehen. J. Müller, E. Sadeler, L. Kilian u. a. haben nach seinen Werken in Kupfer gestochen. Sandrart B. I. S. 342. Kl. A. Baader’s Reisen. B. I. S. 83.


Vorheriger
Vorheriger
Eintrag
Seite 155 Seite 156 Nächster
Nächster
Eintrag